Darum wurde die Schweiz neutral

Darum wurde die Schweiz neutral

Vor etwas mehr als 200 Jahren zogen in Paris die Truppen der antifranzösischen Allianz ein und besiegelten damit das Ende des napoleonischen Reichs und des alten Europas. Kurz darauf fand unter der FĂŒhrung der SiegermĂ€chte England, Russland, Preussen und Österreich

Wie integriert man sich in der Schweiz als AuslÀnder?

Wie integriert man sich in der Schweiz als AuslÀnder?

Die Schweiz braucht Zuwanderer fĂŒr ihre starke Wirtschaft. Jahr fĂŒr Jahr wandern Tausende in unser kleines Land ein. Damit sich sowohl Einheimische als auch AuslĂ€nder in der Schweiz wohl fĂŒhlen, mĂŒssen beide Seiten zu einer erfolgreichen Integration beitragen. Staatliche UnterstĂŒtzung Deshalb

Der Röstigraben: gravierende Unterschiede zwischen der Deutsch- und der Westschweiz

Der Röstigraben: gravierende Unterschiede zwischen der Deutsch- und der Westschweiz

Die Schweiz besticht durch ihre VielfÀltigkeit. Es gibt 4 offizielle Landessprachen (Deutsch, Französisch, Italienisch und RÀtoromanisch) und drei geografische Landesteile: die Deutschschweiz, die Westschweiz (oder auch Romandie genannt) und das Tessin. NaturgemÀss haben diese drei Landesteile nicht nur unterschiedliche Sprachen,

Die wichtigsten Feiertage der Schweiz

Die wichtigsten Feiertage der Schweiz

Den höchsten Lebensstandard in ganz Europa findest Du genau hier
 Wir sind sicher, dass auch du umgehend von der Schweiz verzaubert sein wirst. Die Schweiz bietet neben auffallend schönen Landschaften eine herausragende LebensqualitĂ€t, eine erstklassige Bildungslandschaft, einen attraktiven Arbeitsmarkt, eine

St. Gallerdeutsch – die Grundlagen des Dialekts

St. Gallerdeutsch – die Grundlagen des Dialekts

Der schweizerdeutsche Dialekt im Kanton St. Gallen Der schweizerdeutsche Dialekt in St. Gallen ist einer der speziellsten in der Schweiz. Sogar im Kanton gibt es wiederum verschiedene Varianten – somit unterscheidet sich der gesprochene Dialekt im Sarganserland sehr stark vom

LuzĂ€rndĂŒtsch oder Luzerndeutsch – die Grundlagen

LuzĂ€rndĂŒtsch oder Luzerndeutsch – die Grundlagen

Die Schweiz hat vier Landessprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch und RĂ€toromanisch. Im Kanton Luzern ist Deutsch sogar Amtssprache. Sprachkenntnisse sind der SchlĂŒssel fĂŒr eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft. Hochdeutsch und Schweizerdeutsch werden in der Region als auch den Lexikas unterschieden.

Traditionelle Schweizer Sportarten – Schwingen, Hornussen und …?

Traditionelle Schweizer Sportarten – Schwingen, Hornussen und …?

Klar die Schweizer wandern gern und Ski fahren können sie auch. Doch was fĂŒr Sport betreiben sie denn sonst noch? Langweilig wĂ€re es hier jetzt einfach die beliebtesten Sportarten der Schweiz aufzuzĂ€hlen. Denn darunter fallen wie in den meisten LĂ€ndern

Unterschiede zwischen Deutschland und der Schweiz

Unterschiede zwischen Deutschland und der Schweiz

Deutschland und die Schweiz. Zwei LĂ€nder, die sich seit Jahrhunderten eine gemeinsame Grenze teilen … und auch gemeinsame Geschichten. Doch ihre Entwicklung – politisch, ökonomisch, kulturell, sozial – hĂ€tte unterschiedlicher nicht sein können. Wo schaut man hin? Wo beginnt man,

Warum ist das LĂ€nderkĂŒrzel der Schweiz „CH“!?

Warum ist das LĂ€nderkĂŒrzel der Schweiz „CH“!?

Nach der Internationalen Organisation fĂŒr Normung steht „CH“, das LĂ€nderkĂŒrzel der Schweiz, fĂŒr „Confoederatio Helvetica“. Das ist lateinisch und bedeutet ĂŒbersetzt „Helvetische Konföderation“.   Woher kommt das KĂŒrzel „CH“? Um zu verstehen, was die Helvetische Konföderation mit der modernen Schweiz

Heidi: Ein romantischer Blick in die Schweizer Bergwelt seit Generationen

Heidi: Ein romantischer Blick in die Schweizer Bergwelt seit Generationen

Das Buch ‚Heidi‘ von Johanna Spyri (eigentlich zwei BĂ€nde) und die diversen Verfilmungen des Themas prĂ€gen fĂŒr viele Nicht-Schweizer (bis hin zu Japanern des AnimĂ©-Genres) das Bild der Schweiz als einem Bergidyll mit knurrigen, aber gutmĂŒtigen Alm-Öhis in entlegenen AlmhĂŒtten,