Die spannende Entwicklung des Schweizerdeutsch

Die spannende Entwicklung des Schweizerdeutsch

Vom Moin (in Norddeutschland) ├╝bers Gr├╝├čgott (in S├╝ddeutschland), Gr├╝essech (in Bern),┬áGr├╝ezi (in Z├╝rich) bis zum Servus (in ├ľsterreich), die deutsche Sprache hat viele Varianten. Das, was man ├╝blicherweise in Abgrenzung zum Hochdeutschen (der schriftdeutschen Standardsprache) Schwiizerd├╝├╝tsch nennt, ist ein Oberbegriff

7 Gr├╝nde, warum du Schweizerdeutsch lernen solltest

7 Gr├╝nde, warum du Schweizerdeutsch lernen solltest

Schweizerdeutsch ist nicht die einfachste Sprache zum Lernen, da sind wir uns alle einig. Vor allem, weil es eine rein phonetische Sprache ist, sie wird nur gesprochen, nicht aber geschrieben. Grammatikregeln gibt es ein paar, aber mehr oder weniger redet

Schweizer Sprichw├Ârter: Einblick in die Volksseele

Schweizer Sprichw├Ârter: Einblick in die Volksseele

Wer etwas ├╝ber eine fremde Kultur erfahren will, der sollte sich die Sprichw├Ârter der jeweiligen Sprache genauer ansehen. Sie wiederspiegeln die Mentalit├Ąt und Gepflogenheiten eines Landes und geben tiefe Einblicke, wie die Volksseele tickt. Nat├╝rlich gibt es auch in der

Was bedeuten diese schr├Ągen schweizerdeutschen W├Ârter?

Was bedeuten diese schr├Ągen schweizerdeutschen W├Ârter?

Gewisse schweizerdeutsche W├Ârter sind einfach zu verstehen. Weil sie sehr ├Ąhnlich sind wie die Begriffe auf Hochdeutsch. Doch dann wiederum gibt es W├Ârter, bei denen man als Ausl├Ąnder absolut chancenlos ist zu erraten, was sie bedeuten k├Ânnten. Wir haben die

Alles „-li“, oder was? Der Schweizer spricht im Diminuitiv

Alles „-li“, oder was? Der Schweizer spricht im Diminuitiv

Schweizerdeutsch zeichnet sich durch die h├Ąufige Verwendung des Diminutivs aus. Will heissen, dass meist Substantive ┬źverkleinert┬╗ werden, indem ihnen die Endung ┬ź-li┬╗ angeh├Ąngt wird. Das Pendant dazu im Hochdeutschen ist ┬źchen/lein┬╗. Wer noch kein Schweizerdeutsch spricht oder den Dialekt imitieren

Jedem Kanton sein eigener Dialekt

Jedem Kanton sein eigener Dialekt

In der Schweiz gibt es 26 Kantone. 20 davon in der Deutschschweiz, die Halbkantone mit eingerechnet. Jeder Kanton hat seinen eigenen Dialekt, das ergibt eine ganz sch├Âne Vielfalt. Damit du den ├ťberblick beh├Ąltst, stellen wir dir hier die Dialekte anhand

Schweizerdeutsch: die Sprache der Schweiz

Schweizerdeutsch: die Sprache der Schweiz

Unter den Begriff des Schweizerdeutschen werden s├Ąmtliche alemannischen Dialekte gefasst, die man in der Deutschweiz spricht. Das Schweizerdeutsch wird damit vom Schweizer Hochdeutsch oder auch Hochdeutsch sowie Schriftdeutsch abgegrenzt. Darunter versteht man die schweizerische Variante des Standarddeutschen, nicht jedoch Dialekte.

St. Gallerdeutsch ÔÇô die Grundlagen des Dialekts

St. Gallerdeutsch ÔÇô die Grundlagen des Dialekts

Der schweizerdeutsche Dialekt im Kanton St. Gallen Der schweizerdeutsche Dialekt in St. Gallen ist einer der speziellsten in der Schweiz. Sogar im Kanton gibt es wiederum verschiedene Varianten ÔÇô somit unterscheidet sich der gesprochene Dialekt im Sarganserland sehr stark vom

Luz├Ąrnd├╝tsch oder Luzerndeutsch – die Grundlagen

Luz├Ąrnd├╝tsch oder Luzerndeutsch – die Grundlagen

Die Schweiz hat vier Landessprachen: Deutsch, Franz├Âsisch, Italienisch und R├Ątoromanisch. Im Kanton Luzern ist Deutsch sogar Amtssprache. Sprachkenntnisse sind der Schl├╝ssel f├╝r eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft. Hochdeutsch und Schweizerdeutsch werden in der Region als auch den Lexikas unterschieden.

B├Ąrnd├╝tsch bzw. Berndeutsch – die Grundlagen

B├Ąrnd├╝tsch bzw. Berndeutsch – die Grundlagen

Berndeutsch oder ÔÇ×B├Ąrnd├╝tschÔÇť, wie dieser schweizerdeutsche Dialekt ebenfalls h├Ąufig genannt wird, wird gro├čteils in der Region des Berner Mittellandes und der n├Ąheren Umgebung gesprochen. Die Sprache kann der hochalemannischen Sprache zugeordnet werden bei der es sich um eine oberdeutsche Form