Die kleine Stadt Schaffhausen liegt am Hochrhein inmitten des gleichnamigen Kantons und ist durch seinen Rheinfall, den wohl größten Wasserfall Europas bekannt. Also ist der Besuch keinesfalls ein Reinfall. Mehr als 35.000 Einwohner leben in diesem Gebiet und die Natur und Landschaft ist einfach einzigartig. Durch den Rheinfall zieht es jährlich immer wieder viele Touristen nach Schaffhausen und zahlreiche Reisebusse finden „ihrä Wäg“ (dt.: ihren Weg) hierher an den Rhein.

Sehenswertes im Kanton Schaffhausen

Die Burg Hohenklingen in Schaffhausen
Die Burg Hohenklingen in Schaffhausen

Zum nördlichsten Kanton der Schweiz gehört, als der Rheinfall und die kleine Stadt Schaffhausen. Er zieht sich von Stein am Rhein bis nach Feuerthalen, Rüdlingen/Buchberg und weiter zum Kraftwerk nördlich des Rheins. Stein am Rhein, von dem nur ein Teil zum Kanton gehört, ist eine alte Stadt mit romantischem „Stadtchärn“ (dt.: Stadtkern) und zahlreichen kleinen Gassen mit wunderschönen Geschäften, sowie einem Zugang zum Bodensee. Sollten Sie einen Urlaub im Kanton verleben, ist diese Stadt ein Muss auf Ihrer Urlaubsliste. Neben den bunt bemalten Häuserfassaden im Stadtkern finden Sie unten am Rhein das Kloster St. Georgen, sowie die Burg Hohenklingen, die hoch auf einem Berg thront. Von Schaffhausen nach Stein am Rhein können Sie mit dem Schiff fahren und dann weiter über den Untersee bis hinauf nach Kreuzlingen. Diese Seefahrtsstraße ist eine der schönsten Europas von purer Natur umgeben und den Ursprung bewahrt.

Natur im Kanton Schaffhausen

Der Schaffhausner Rheinfall von oben
Der Schaffhausner Rheinfall von oben

„Chli aber fin“ (dt.: Klein aber fein), können Sie die Stadt Schaffhausen bezeichnen, die mit ihrem einzigartigen Wasserfall weltberühmt ist. Der Wasserfall ist eine der meist besuchtesten Sehenswürdigkeiten der Schweiz. Sie können mit einem Boot und einer Gruppe einen Ausflug direkt zum Fall unternehmen und sich vom prasselnden Wasser vollspritzen lassen. „Vom Früehlig bis zum Herbscht“ (dt.: Vom Frühling bis zum Herbst) tuckern die Schiffe am Schlösschen Wörth, den großen Felsen und dem Schloss vorbei zum tosenden Rheinfall. Wem diese kleine Schifffahrt noch nicht genug ist, der kann auch eine Größere buchen und sich von Schaffhausen bis hinauf nach Stein am Rhein und weiter nach Kreuzlingen schippern lassen, auf einer der schönsten Strecken Europas.

Doch genug von Schifffahrten – wie wäre es mit einer Wanderung in den zahlreichen Wäldern um die Stadt, die zu den vier Randentürmen geht. Hier haben Sie wunderschöne Aussichten über das Land bis hin zu den Alpen. Im Winterhalbjahr wird das Paradies um Schaffhausen ein Langlaufparadies. 15 Pisten, die insgesamt sieben Kilometer lang sind, werden eröffnet und Spaß und Spannung pur für die ganze Familie kann erlebt werden. Wenn Sie im Herbst und Frühling in das Gebiet kommen, werden Sie die „Velowäg“ (dt.: Fahrradwege) finden und zahlreiche Fahrradfahrer. Vor allem am Rhein entlang und durch das Weinanbaugebiet Klettgau gibt es besonders schöne Wege. Bei dieser Gelegenheit können Sie sich eine kleine „Wiiprob“ (dt.: Weinprobe) gönnen, denn das größte Rebbaugebiet der Deutschschweiz hat einige Wein- und Trottenfeste zu bieten.

Auch die Höhle Kesslerloch liegt auf dem Gebiet, als eine der berühmtesten Fundstellen der Eiszeit in Europa. Selbst Pilger kommen hier an ihr Ziel, denn im Kanton Schaffhausen gibt es einen Anschlussweg zum Jakobsweg. Das Symbol die berühmte Jakobsmuschel sehen Sie schon von weitem. Bei Schaffhausen überquert der Pilgerweg den Rhein und geht dann in zwei verschiedene Richtungen im Süden auseinander.

Schönes Schaffhausen – Altstadt mit Flair

Munot-Festung in Schaffhausen
Munot-Festung in Schaffhausen

Aus dem 16. Jahrhundert stammt die Altstadt von Schaffhausen mit ihren 171 Erkern und der romantischen Rundfestung Monot, die nach einem Konzept von Albrecht Dürer erbaut wurde und „hüt“ (dt.: heute) die Stadt als Wahrzeichen überragt. Sie können hinauf auf die Zinnen und einen schönen Blick von oben über das Städtchen Schaffhausen genießen, bis um 21 Uhr die Munotglöcklein vom Türmer zum Klingen gebracht werden. „Früehner“ (dt.: Früher) gab es hier eine mächtige Stadtmauer von der heute jedoch nur noch die beiden Türme Schwabentorturm und Obertorturm, sowie die Festungsanlage Monot erhalten sind.

Das Münster zu Allerheiligen im Ortskern ist heute der größte Schweizer Sakralbau, den es gibt. Wenn Sie einen Rundgang durch den Kern des Ortes unternehmen, kommen Sie am Stadttheater und dem Casino auf dem Herrenacker vorbei, dem größten innerstädtischen Platz der Schweiz. Für „Kulturfründä“ (dt.: Kulturfreunde) hat die Stadt einige Museen zu bieten, wie das im Münster zu Allerheiligen, welches nicht nur die Geschichte von Schaffhausen in den Mittelpunkt stellt, sondern über die Steinzeit, die Römer und das Mittelalter bis heute über den gesamten Kanton informiert.

Altstadt mit Wandmalereien
Altstadt mit Wandmalereien

Das Gebäude wurde im 11. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut und verfügt über einen legendären Heilkräutergarten. Wer zeitgenössische Kunst erleben möchte ist in der Stadthalle in Schaffhausen richtig. Hier finden Sie Werke ab 1965. Für Kulturfreunde, die die Schweiz als Produktionsland näher kennen lernen möchten, sind das Uhren-, sowie das Gipsmuseum das richtige Ausflugsziel. Die Innenstadt von Schaffhausen ist autofrei und damit ein Highlight für alle Besucher. Kein Stress, Autolärm und Abgase, sondern nur die Geschäfte, historischen „Hüser“ (dt.: Häuser) und Restaurant. Die Zunft- und Bürgerhäuser aus der Zeit der Gotik und Barock bieten heute immer wieder ein beliebtes Ziel für Besucher und machen Schaffhausen zu einer der malerischsten Städte der Schweiz.

Berühmte Städte des Kantons Schaffhausen

Wenn Sie eine Rundfahrt durch den Kanton machen wollen, sollten Sie einige Städte nicht vergessen zu besuchen. Thayngen zum Beispiel ist mit seinem Altstadtkern und den Fachwerkhäusern ein uriges Fleckchen für einen ruhigen Nachmittagskaffee. In dessen Nähe befindet sich eine echte Schweizer Wohnhöhle im Kesslerloch, doch auch die beiden Toteisseen Morgetshofsee und Rudolferse.

Ebenfalls sehenswert ist die Stadt Ramsen SH im Bibertal. Die Ortsteile Moskau und St. Petersburg sind „natürli“ (dt.: natürlich) sehr beliebt für einen kleinen Ausflug, denn wer schon nicht ins richtige St. Petersburg und Moskau kommt, kann sich hier einen kleinen Vorgeschmack holen. Neben diesen beiden Weilern gibt es auch Klein-Amerika. Die Bibermühle am Rhein ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Feinschmecker.

Wer es urig liebt und sich gern ein Weinörtchen anschauen möchte, der ist in Hallau genau richtig. Die beiden Kirchen des kleinen Ortes heißen Bergkirche St. Moritz und Stadtkirche St. Moritz und bieten neben dem Orts- und dem Weinbaumuseum einen weitreichenden Kontrast. Die Landschaft von Schaffhausen ist durch seine Weinberge geprägt und bietet vielen Menschen wunderschöne Wanderwege und einzigartige Möglichkeiten ihren Sportarten nachzugehen.

Rheinfall in der Nacht
Rheinfall in der Nacht

Fazit

Im Allgemeinen ist der Kanton Schaffhausen ein Ganzjahresreiseziel, denn im Sommer kommen Familien hierher, im Herbst und Frühling sind es die Wanderer und Radfahrer und im Winter zumindest die Langläufer. Hast du dir schon deine Jahreszeit ausgesucht, an der du Schaffhausen und den Rheinfall besuchen möchtest? Wenn ja, dann bereite dich doch schon einmal gut vor, in dem du dein Schweizerdeutsch aufbesserst, bis es soweit ist.

Jetzt endlich wieder erhältlich!
50 % Rabatt-Aktion nur noch bis heute, 10.12.2018 gültig.

Vokabular-Liste

Schweizerdeutsch Hochdeutsch
1 ihrä Wäg ihren Weg
2 Stadtchärn Stadtkern
3 chli aber fin klein aber fein
4 Vom Früehlig bis zum Herbscht Vom Frühling bis zum Herbst
5 Velowäg Fahrradwege
6 Wiiprob Weinprobe
7 hüt heute
8 früehner früher
9 Kulturfründä Kulturfreunde
10 Hüser Häuser
11 natürli natürlich

 

Schaffhausen – Ein R(h)einfall?

3 Gedanken zu „Schaffhausen – Ein R(h)einfall?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.