Spielst du mit dem Gedanken in die Schweiz zu ziehen? Oder wohnst du bereits in der Schweiz, möchtest aber eine neue Wohnung? Dann siehst du dich mit der gleichen Problematik konfrontiert, wie die Schweizer auch: eine neue Wohnung zu finden braucht Zeit und Geduld. Denn gerade in den GrosstÀdten herrscht Wohnungsmangel. Doch mit diesen Tipps wird es mit der neuen Bleibe bestimmt klappen.

Eine neue Wohnung in der Schweiz zu finden braucht Zeit und Geduld
Eine neue Wohnung in der Schweiz zu finden braucht Zeit und Geduld

Auf diesen KanÀlen werden Wohnungen ausgeschrieben

Wohnungsportale

Es gibt viele nationale Wohnungsportale, bei denen man bequem ein Abo einrichten kann. So wird man tĂ€glich ĂŒber die neusten Wohnungen informiert. Nicht selten finden sich auf den verschiedenen Portalen aber dieselben Anzeigen.

Es gibt viele gute Wohnungsportale in der Schweiz, die dir die Suche erleichtern
Es gibt viele gute Wohnungsportale in der Schweiz, die dir die Suche erleichtern

homegate

immoscout

immostreet

urban home

new home

Social Media

Nutze die Macht von Social Media und veröffentliche einen Post auf Facebook, dass du eine Wohnung suchst. Daneben melde dich fĂŒr alle Gruppen an, die zum Thema Wohnungssuche in deiner Umgebung existieren.

In den grösseren Schweizer StĂ€dten empfiehlt sich zudem die Plattform «ronorp» fĂŒr die Wohnungssuche. Viele Privatpersonen inserieren ihre freie Wohnung auf der Plattform, weil das Inserieren gratis und das Zielpublikum der Plattform jung und urban ist. Es gibt dort auch die Unterrubrik «Untermiete», was eine Lösung sein kann, falls du auf die Schnelle nichts Festes findest.

 

Intranet des Arbeitgebers

Eine oft unterschÀtzte Anlaufstelle ist das Intranet des eigenen Arbeitgebers. Das Intranet grosser Firmen bietet oft eine Rubrik «Wohnung» an. Falls es in deiner Firma kein Intranet gibt, existiert vielleicht noch das gute alte schwarze Brett.

Freunde und Bekannte

Informiere dein gesamtes Umfeld, dass du auf Wohnungssuche bist. Oft ergibt sich so etwas
Informiere dein gesamtes Umfeld, dass du auf Wohnungssuche bist. Oft ergibt sich so etwas

Der beste Weg, um eine neue Wohnung zu finden, ist unter der Hand. ErzĂ€hle absolut jedem, der du kennst, dass du auf Wohnungssuche bist. Oft kennt jemand jemanden, der wiederum von jemandem weiss, der seine Wohnung vermietet. Oftmals handelt es sich dabei um sogenannte ausserterminliche KĂŒndigungen. Das heisst der Mieter kĂŒndigt sein MietverhĂ€ltnis ausserhalb der im Vertrag definierten KĂŒndigungsfristen. In dem Fall muss der Mieter seiner Verwaltung 2 valable Nachmieter prĂ€sentieren. Du hast also 50% Chancen, die Wohnung zu kriegen und musste dich nicht gegen hunderte von Bewerbern durchsetzen.

Dein jetziger Vermieter

Wenn du bereits eine Wohnung mietest, dann frag doch mal beim aktuellen Vermieter respektive bei der Verwaltung nach, ob sie eine freie Wohnung haben, die deinen WĂŒnschen entspricht. Der grosse Vorteil ist, dass die Verwaltung dich bereits kennt und die Chance daher gross ist, dass sie dich als Mieter berĂŒcksichtigen. Sofern du natĂŒrlich nicht negativ aufgefallen bist und immer schön brav deine Miete bezahlt hastJ

Sei ĂŒberpĂŒnktlich beim Besichtigungstermin

Bei einem offiziellen Wohnungsbesichtigungstermin braucht es viel Geduld
Bei einem offiziellen Wohnungsbesichtigungstermin braucht es viel Geduld

Sind dir schon Menschenschlangen vor einem Mietshaus aufgefallen und du hast dich gefragt, wofĂŒr die anstehen? Die wollen alle eine Wohnung besichtigen. Darum empfiehlt es sich, zu einem öffentlichen Besichtigungstermin mindestens eine halbe Stunde vor der offiziellen Zeit zu erscheinen. Ansonsten droht dir nĂ€mlich, dass du die Wohnung nicht einmal anschauen kannst, weil die Schlange der Wartenden zu lange ist.

 

 

Privater Besichtigungstermin

Wenn die Wohnung vom jetzigen Mieter gezeigt wird, dann lohnt es sich immer nach einem frĂŒheren Termin zu fragen unter dem Vorwand, dass man am offiziellen Besichtigungstermin verhindert ist. Manche Mieter sind kulant und willigen ein. Das gibt dir den grossen Vorteil, die Wohnung einerseits in Ruhe alleine anschauen zu können, und andererseits gewinnst du Zeit gegenĂŒber der Konkurrenz. GefĂ€llt sie dir nĂ€mlich, kannst du sogleich deine Bewerbungsunterlagen der Verwaltung zukommen lassen. Und Verwaltungen entscheiden sich aufgrund von zu viel Arbeit oft fĂŒr die erste Bewerbung, die sie erhalten haben.

Besichtigungstermin durch die Verwaltung organisiert

Das funktioniert aber nur, wenn der Besichtigungstermin vom aktuellen Mieter durchgefĂŒhrt wird. Handelt es sich um einen offiziellen Besichtigungstermin seitens der Verwaltung, dann auf keinen Fall nach einem separaten Termin fragen. Dann lieber wie eingangs erwĂ€hnt, sehr frĂŒh erscheinen. Versuche auf jeden Fall, den oder die Mitarbeiter(in) der Verwaltung wĂ€hrend der Besichtigung in ein kurzes GesprĂ€ch zu verwickeln. Wenn dir die Wohnung gefĂ€llt, dann stelle dich mit Name vor und bekunde dein Interesse.

So bewirbst du dich richtig

Wenn du eine Wohnung gefunden hast, die dir gefĂ€llt, dann reiche möglich noch am gleichen oder spĂ€testens am Tag nach dem Besichtigungstermin deine Bewerbung bei der entsprechenden Verwaltung ein. Verliere keine Zeit, jede Minute zĂ€hlt! Versuche dabei, aus der FĂŒlle an Bewerbungen herauszustechen und der Verwaltung ihren Job zu erleichtern. Folgende Dokumente solltest du bei der Verwaltung einreichen:

Eine professionelle und persönliche Bewerbung hilft, die Traumwohnung zu kriegen
Eine professionelle und persönliche Bewerbung hilft, die Traumwohnung zu kriegen
  • Bewerbungsformular: hast du am Besichtigungstermin erhalten
  • Begleitschreiben: sei persönlich und individuell. ErklĂ€re, warum die Wohnung DEINE Wohnung und du der ideale Mieter bist. Oder in welches Detail der Wohnung du dich sofort verliebt hast.
  • Betreibungsauszug im Original: Ein Betreibungsauszug kann beim zustĂ€ndigen Betreibungsamt des Wohnortes bestellt werden. In der Regel kostet ein Auszug etwa 17.- Franken.
  • Aufenthaltsbewilligung: als Nicht-Schweizer unbedingt eine Kopie deiner Aufenthaltsbewilligung beilegen
  • CV: du kannst auch einen ganz kurzen CV beilegen, das ist aber kein Muss.
  • Referenzen/Empfehlungsschreiben: ein Schreiben des Arbeitgebers oder des aktuellen Vermieters ist auch hilfreich, um deine ZuverlĂ€ssigkeit zu unterstreichen.

Der Mieterverband hilft

Leider wird aufgrund des Wohnungsmangels immer wieder Missbrauch bezĂŒglich der Höhe der Miete betrieben. Gerade bei Mieterwechsel gibt es einige Vermieter, die die Miete aus Profitgier unrechtmĂ€ssig erhöhen. Generell gilt eine Erhöhung bis zu 10% als erlaubt. Wer Fragen rund zu seinem Mietvertrag hat, der wird am besten Mitglied beim Mieterverband, der in jedem Kanton ĂŒber eine Sektion verfĂŒgt. Gegen eine relativ geringe Jahresmitgliedschaft erhĂ€ltlich man rechtliche AuskĂŒnfte rund zum Thema Mietrecht.

Eine neue Wohnung dank Schweizerdeutsch

Du musst dich fĂŒr eine neue Wohnung zwar nicht persönlich vorstellen. Aber wenn am Besichtigungstermin zum Beispiel eine Vertreterin der Verwaltung anwesend ist, dann kannst du bestimmt punkten, indem du mit ihr ein paar Worte auf Schweizerdeutsch wechselt. Das richtige Vokabular rund um das Thema Miete und Wohnung findest du in unserem online Wörterbuch, mit ĂŒber 20000 schweizerdeutschen Wörtern. Melde dich darum noch heute fĂŒr unseren Online-Kurs an und erhalte Zugriff auf das grösste Schweizerdeutsch-Wörterbuch.

 

Neue Wohnung in der Schweiz? Es kann so einfach sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.