schweiz weihnachten weihnachtsgeschichte erzaehlen geschichte dezember schwiiz



So erzĂ€hlt man es sich in ZĂŒrcher Oberland:

Es isch zu dĂ€r Zyt gsii, wo dĂ€ Quirinius Statthalter gsy isch in SyriĂ€. Da hĂ€tt dĂ€ Kaiser Auguschtus d'Idee ghaa, Ă€r welli wĂŒssĂ€, wiĂ€ vill MĂ€nschĂ€ uf Ă€m Aerdchreis lĂ€bed. Si seled sich alli regischtriĂ€rĂ€ lah, Ă€ jedĂ€ i sym Heimatort. Aes isch diĂ€ erscht Volkszehlig gsy. DĂ€ Josef wo z GalilĂ€a i dĂ€r Stadt Nazareth gwohnt hĂ€tt isch uf JudĂ€a gangĂ€, i d Stadt wo dĂ€ David hĂ€r choo isch, will Ă€r einĂ€ gsii isch vom Stamm vom David. S Stewdtli hĂ€tt Bethlehem gheissĂ€, BrothuusĂ€. Er hĂ€tt au sini Bruut, d Maria mitgnah. Si isch schwanger gsy. Und er hĂ€tt sich ebĂ€mit ihrĂ€ zĂ€mĂ€ wellĂ€ regischtriĂ€rĂ€ lah. Wo diĂ€ zwei in Bethlehem aachoo sind isch Ă€s so witt gsii, dass d' Maria hetti sellĂ€ ihrĂ€s Chiundli ĂŒberchoo. MĂŒĂ€d isch si gsii vo dĂ€m langĂ€ WÀÀg. Mitenand hĂ€nds wellĂ€ Ă€s Bett findĂ€ inĂ€rĂ€ HerbĂ€rg. Doch deet hĂ€tt s kei Platz ghaa. Aen Wirt hĂ€tt ihnĂ€ us luuter VerbarmĂ€ Ă€n EggĂ€ imĂ€nĂ€ Stall aabottĂ€. Ohni Hilf hĂ€tt diĂ€ jungi Maria ihrĂ€s BĂŒĂ€bli ĂŒberchoo. Si hĂ€tt,s i TĂŒĂ€chĂ€r iigwicklĂ€t und i d' FuĂ€ttĂ€rchrippĂ€ gleit und beidi hĂ€nd sich fescht gfröit ĂŒber ihrĂ€s GschĂ€nk. I dĂ€rĂ€ Zyt sind HirtĂ€ uf Ă€m FĂ€ld gsii. won ihri HĂ€rdĂ€ ghĂŒĂ€tĂ€d hĂ€nd. Uf eimal isch Ă€s bi dĂ€nĂ€ ganz hell wordĂ€. Aen Aengel isch bi ihnĂ€ gschtandĂ€ und hĂ€tt gseit:HĂ€nd kei Angscht ich verchĂŒndĂ€ eu Ă€ grossi Fröid,fĂŒr eu isch hĂŒtt dĂ€ Heiland geborĂ€, Chrischtus euĂ€ Erretter. Und uf eimal sind ganz HĂŒĂŒfĂ€ AengĂ€l daa gsii wo gsungĂ€ hĂ€nd: D'Ehr sig Gott i dĂ€r Höchi und FridĂ€ uf ErdĂ€ bi dĂ€ MĂ€nschĂ€ a dĂ€nĂ€ Gott GfallĂ€ hĂ€tt. Wo d Aengel widĂ€r verschwundĂ€ gsii sind sind d HirtĂ€ zum Stall hiigloffĂ€ zum Jesus, s neugeborĂ€nĂ€ Chind z bsuĂ€chĂ€. Si hĂ€nd d'Maria und dĂ€ Josef gfundĂ€ wiĂ€ s d'Aengel verzellt hĂ€nd. D Maria aber hĂ€tt gstuunĂ€t ĂŒber alls was si ghört hĂ€tt und hĂ€tt s bewahrt in ihrĂ€m HĂ€rz.

Auf jesus.ch
Die Weihnachtsgeschichte in 20 Schweizer Dialekten

Schweizerdeutsch & Schweiz Kommentare

  • 28. November 2016 um 16:22
    Permalink

    Ich bin im ZĂŒrcher Oberland aufgewachsen und finde den Text recht authenisch aber nicht vollstĂ€ndig stimmig ĂŒbersetzt. Aber das liegt wohl daran, dass im Kanton ZĂŒrich eben auch nicht flĂ€chendeckend derselbe Dialekt gesprochen wird. GrundsĂ€tzlich finde ich den Text zu Umlaut-lastig. In 80 Prozent gehört da „Ă€“ durch ein „e“ ersetzt, und ein schwaches „d“ durch das starker betonte „t“ damit es fĂŒr echte ZĂŒrcher Ohren stimmt. Aber sonst o.K…

    Antworten
    • 2. Dezember 2016 um 19:13
      Permalink

      Danke vielmals fĂŒr Ihr Feedback

      Toll das Ihnen der Text trotzdem gut gefÀllt.

      Antworten
  • 25. Dezember 2016 um 13:42
    Permalink

    Super der Dialekt. Aber welches Dorf ist es? Schlaate hĂ€tte ich gemeint. Habe mich erkundigt bei einem waschechten Schlaatemer und der sagte, dass man z’Schlaate nicht „ai gange“ sagt.
    Ja nun welcher Dorfdialekt ist es nun?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.