Einfach gutes Marketing oder tatsächlicher Qualitätsführer?

Uhren „Made in Swiss“ haben einen besonders guten Ruf. Doch warum ist das so und ist es immer noch gerechtfertigt oder einfach gutes Marketing?
In der Schweiz liegt die Wiege der feinmechanischen Uhrwerke. Von dort kamen die ersten Serien-, und Rohwerke „für diä ganzi Wält“ (dt.: für die ganze Welt). Sogar heute noch basiert darauf eine gewisse Monopolstellung. Insbesondere „ETA“ als weltgrößter Werkehersteller ist hier zu nennen. Doch auch viele Unternehmen, die maßgebende Erfindungen im Bereich der Uhrwerke machten in der Schweiz ihren Sitz. Obgleich andere Industriestaaten deutlich aufgeholt haben, hat die Schweiz aufgrund der Historie auch heute noch den Ruf, „dieä beschtä Uhrä“ (dt: die besten Uhren) weltweit herzustellen.

Somit kann die anfangs gestellte Frage, ob gutes Marketing oder tatsächlicher Qualitätsführer nicht pauschal beantwortet werden. Es ist „ä Mischig“ (dt.: eine Mischung) von beidem.

Besondere Qualitäts-, und Ursprungsbescheinigung durch das Genfer Siegel

Die Qualität steckt im Detail - ein Uhrwerk
Die Qualität steckt im Detail – ein mechanisches
Uhrwerk

Das Genfer Siegel, auch genannt Genfer Punze, ist eine Bescheinigung für besondere Qualität und den Ursprung der Herstellung von mechanischen Uhrwerken in dem Kanton Genf. Um eine mechanische Uhr mit dieser Punze verzieren zu können, müssen strenge, festgelegte Kriterien eingehalten werden. Diese Kriterien umfassen unter anderem die höchste Qualität aller Bestandteile des Uhrwerkes, das Schleifen oder Polieren aller Schraubenköpfe, Stahlkanten und weiterer genau definierter Oberflächen, bestimmte Merkmale der Konstruktion von Mechanik und eine Ganggenauigkeit von unter einer Minute pro Tag über sieben Tage.
Nicht zuletzt durch diese spezielle Auszeichnung wird der Wert eines Schweizer Uhrwerkes sowie deren Ruf in punkto Qualität ordentlich „ufbessert“ (dt.: aufgebessert).

Handgefertigt unter höchsten Qualitätsstandards – das macht den Wert von Schweizer Uhrwerken aus

Die Uhr als Statussymbol schlechthin
Die Uhr als Statussymbol schlechthin

Wie bereits erwähnt, wird bei den Schweizer Uhrwerken besonderer Wert auf höchste Qualität und größtmögliche Präzision gelegt. Dies bedeutet aber auch, dass bei jeder Uhr extrem viel „Handarbet“ (dt.: Handarbeit) bei der Herstellung, Montage und Justage notwendig ist. Das hebt die Uhren deutlich von der Masse ab und rechtfertigt die hohen Preise. Auch die Tatsache, dass die Uhren in den Schweizer Manufakturen seit geraumer Zeit unter hohen Qualitätsstandards hergestellt werden macht den Wert der Uhren aus. Eine lange Geschichte und die Erfahrungen, die dabei gesammelt wurden, begünstigen das Vertrauen der Käufer.
Nicht zuletzt eine teure Rolex Uhr als Statussymbol ist natürlich ebenso ein wichtiger Faktor für ein gelungenes Marketing der Schweizer Uhrwerke.

Bekannte Markennamen für Uhren aus der Schweiz

Swiss Made besagt keineswegs, ausschließlich den Herstellungsort, sondern ist vielmehr als Gütesiegel hoher Qualität und Präzision zu verstehen. „D Unterschied“ (dt.: Die Unterschiede) von Qualität, Präzision und Verarbeitung unterscheiden sich bei den Schweizer Manufakturen nur um Nuancen, daher sind dies auch keine vorrangigen Kaufkriterien der Kunden. Vielmehr kommen hier subjektive Kaufkriterien, wie Strahlkraft oder Bekanntheitsgrad der Marke zum Tragen.
Folgende sind vier der weltweit bekanntesten Marken mit einem kleinen Portfolio aufgelistet.

International Watch Company, IWC

Der Hersteller IWC wurde im Jahr 1868 in dem kleinen Ort Schaffhausen, nahe der deutschen Grenze gegründet und produziert seit jeher Uhren in höchster Qualität. 1993 baute die IWC Manufaktur mit der Destriero Scafusia eine der bis dato kompliziertesten Uhren. Besonderheit des Herstellers ist, dass seit den 1950er Jahren Uhren mit Gehäusegrößen von mehr als vier Zentimeter Größe hergestellt werden. Daher ist IWC auch eine der besten Marken für Taschenuhren, mit denen sie „hüt“ (dt.: heute) noch voll im Trend liegen.

Breguet, gegründet von Abraham Louis Breguet

In dem kleinen Ort L´Orient unweit des Lac de Joux wurde die Marke des gleichnamigen Uhrmachers Abraham Louis Breguet gegründet.
Breguet lernte den Beruf des Uhrmachers und war zudem auch Mechaniker. Sein Portfolio überstreckte sich seiner Zeit auf zahlreiche verschiedene Produkte. „Näbä dr Härstellig“ (dt.: Neben der Herstellung) von Uhren, zählten dazu auch metallische Thermometer und sympathetische Pendelwerke. Er galt als ein Genie und Meister seines Faches. Und auch heute noch ist die Marke Breguet eine der bekanntesten und besten Marken für Uhren.

Rolex - die weltberühmte Uhrenmarke
Rolex – die weltberühmte Uhrenmarke

Rolex, die wohl bekannteste und exklusivste Uhrenmarke weltweit

Die wohl bekannteste Marke unter den Uhrenmanufakturen Rolex, braucht kaum „ä Vorstellig“ (dt.: eine Vorstellung). Die Manufaktur, mit Sitz in der Uhrenhochburg Genf, bekannteste Marke hat ihre Stärken besonders in dem hohen Wiedererkennungswert sowie einer exzellenten Marketing-, und PR-Strategie. Mit Jahrzehntelanger Erfahrung im Gepäck sind die Rolex Uhren auch heute noch das Statussymbol schlechthin.

Patek Philippe, Oberklasse der Luxus Uhren

Wenn man von erstklassigen Luxus Uhren in der absoluten High-End Stufe spricht, darf der Markenname Patek Philippe natürlich nicht vergessen werden. Mit Uhren die kostentechnisch locker in den Millionenbereich, sind Modelle von Patek Philippe was für die Reichen und Schönen. 1839 gegründet von einem polnischen Adligen namens Antoine Norbert Graf de Patek ist „sini Markä“ (dt.: seine Marke) heute das Maß aller Dinge.

Fazit – Markführer

Technik, Präzision, Exklusivität und Handarbeit machen den Luxus und Wert hochklassiger Uhren aus. Obgleich immer mehr gute Uhrenmanufakturen besonders auf dem asiatischen und amerikanischen Markt hervorkommen, stehen die Schweizer Uhrenhersteller aufgrund ihrer Erfahrung und ihres guten Rufes weiterhin an der Spitze der Hersteller von Luxusuhren weltweit.

Schweizerdeutsch-lernen.ch besticht mit den gleichen Merkmalen wie unsere Uhrenfabrikation. Wir legen grossen Wert auf Qualität und die beste Kundenzufriedenheit. Unser Buch „Schweizerdeutsch in 30 Tagen“ wurde hunderte Male verkauft und unser Videokurs überzeugt Kunden die es wirklich ernst meinen mit Schweizerdeutsch.

Jetzt endlich wieder erhältlich!
50 % Rabatt-Aktion nur noch bis heute, 10.12.2018 gültig.

 

Vokabular Liste

Schweizerdeutsch Hochdeutsch
1 für diä ganzi Wält für die ganze Welt
2 diä beschtä Uhrä die besten Uhren
3 ä Mischig eine Mischung
4 ufbessert aufgebessert
5 Handarbet Handarbeit
6 d Unterschied die Unterschiede
7 hüt heute
8 Näbä dr Härstellig Neben der Herstellung
9 ä Vorstellig eine Vorstellung
10 sini Markä seine Marke

 

Die Uhrenindustrie in der Schweiz

Ein Gedanke zu „Die Uhrenindustrie in der Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.