Traditionelle Schweizer Gerichte – Eine kulinarische Rundreise durch das kleine Land im Süden Deutschlands

Die kulinarische Schweiz ist ein Paradies, von Ort zu Ort unterschiedlicher aber gleichzeitig faszinierender nicht sein könnte. Denn neben der geringen Anzahl an nationalen Gerichten stehen vor allem regionale Köstlichkeiten auf dem Speiseplan.

Das erste Highlight auf das ich eingehen möchte ist das Highlights Käsefondue.
Käsefondue ist geschmolzener Käse und Brotstücke. Die Brotstücke werden auf eine Fonduegabel aufgesteckt und im geschmolzenen Käse gedreht, der im „Caquelon“ (eine Art Keramiktopf) serviert wird.

Auf dem Speiseplan steht auch, das aus Deutschland bereits bekannte, Raclette.
Raclette ist geschmolzener Käse serviert mit „Gschwellti“ (zu Deutsch = Pellkartoffeln), Essiggurken und eingelegten Zwiebeln sowie Senffrüchten.

Eine weitere Spezialität sind auch die regional sehr beliebten Älplermagronen.
Älplermagronen sind eine Art Gratin aus Kartoffeln, Käse, Magronen, Zwiebeln und Rahm. Hier darf Apfelmus als Beilage natürlich nicht vergessen werden.

Gleich hinter den Magronen stehen die Rösti-Ecken.
Rösti ist ein flacher, in heißer Butter oder Fett ausgebackener Fladen aus gekochten und geriebenen Gschwellti oder rohen Kartoffeln, die nur durch die in den Kartoffeln enthaltene Stärke gebunden werden.

Zu guter Letzt möchten wir euch auch das Birchermüsli nicht vorenthalten.
Das Birchermüsli wurde im Jahr 1900 vom Schweizer Arzt Maximilian Oskar Bircher-Brenner entwickelt. Es besteht aus Haferflocken, Kondensmilch, Zitronensaft, geriebenen Äpfeln, Haselnüssen oder Mandeln.

Diese 5 einzigartigen Gerichte möchte ich Ihnen nun in kleinen Rezepten näherbringen.

Die fünf originalen Schweizer Rezepte

Käsefondue

Das Schweizer Käsefondue
Das Schweizer Käsefondue

Zutaten Käsefondue

  • 400 g Käse
  • 300 g Käse (gerne Emmentaler)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL Zitronensaft
  • 4 TL Speisestärke
  • 200 ml Wein, weiß
  • 1 Glas Kirschwasser
  • 1 Msp. Muskat, gerieben
  • 1 Msp. Pfeffer, weiß
  • Weißbrot

Zubereitung Käsefondue

Arbeitszeit: ca. 30 Min.

Die beiden Käsevarianten mit Hilfe Reibe fein raspeln. Die Knoblauchzehe schälen anschließend halbieren und mit den Schnittflächen zuerst in einen feuerfesten Fonduetopf ausreiben.

Nicht vergessen den Tisch zu decken!
Nicht vergessen den Tisch zu decken!

Den Zitronensaft mit dem Käse bei sehr geringer Wärme auf dem Herd unter ständigem Rühren mit Hilfe des Schneebesens schmelzen lassen. Die Speisestärke darüberstreuen und unterrühren, ohne dass die Stärke klumpt. Den Wein nach und nach und zuletzt das Kirschwasser, den Muskat und den Pfeffer unter die Käsemasse rühren und alles gut vermengen. Der Käse muss komplett geschmolzen sein und die Oberfläche sollte anfangen sich leicht zu kräuseln.

Den Fonduetopf auf ein Rechaud stellen und die Flamme so einstellen, dass der Käse schön heiß bleibt, da er sonst zu leicht fest wird. Das Weißbrot in Würfel schneiden und bei Tisch auf Fonduegabeln spießen. In den Käse tauchen und dabei kräftig umrühren.

 

Jetzt endlich wieder erhältlich!
50 % Rabatt-Aktion nur noch bis heute, 10.12.2018 gültig.

Raclette:

Schweizer Raclette
Schweizer Raclette

Zutaten Raclette

  • 600 g Käse (Raclette-), Schweizer
  • 8 große Pellkartoffeln
  • 1 Glas Cornichons
  • 1 Glas Zwiebel(n) (Perl-)
  • Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
  • Dörrfleisch (Bündner Fleisch)

Zubereitung Raclette

Arbeitszeit: ca. 5 Min.

Hier handelt es sich um das originale Raclette-Grundrezept, welches heute in vielen Versionen bekannt und beliebt ist.

Den Käse im Ganzen unter dem Raclette-Grill schmelzen lassen und portionsweise abschälen und servieren, oder den Käse in etwa 0,4 cm dicke Scheiben schneiden und in den kleinen Pfännchen unter dem Raclettegerät mundgerecht schmelzen.

Die geschmolzenen Portionen werden mit den am Tisch gepellten Kartoffeln, den Silberzwiebeln und den Cornichons gegessen. Zusätzlich kann man den frischen Käse mit gemahlenem Pfeffer bestreuen und verfeinern.

Wenn man mag kann man sehr dünn geschnittenes Bündner-Fleisch als Beilage reichen.

Älplermagronen

Klassisches Gericht nach einem harten Skitag!
Klassisches Gericht nach einem harten Skitag!

Zutaten Älplermagronen

  • 2 Liter Wasser
  • 1 EL Salz
  • 400 g Kartoffeln
  • 250 g Nudeln, Schnittmagronen verwenden
  • 1 dl Milch
  • 1 dl Rahm
  • 100 g Käse, gerieben
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Käse, gerieben
  • 2 EL Butter, zum Braten
  • 2 Zwiebel(n)
  • 150 g Speck, gewürfelt

Zubereitung Älplermagronen

Arbeitszeit: ca. 45 Min.

Gesalzenes Wasser aufkochen lassen und danach die geschälten Kartoffeln in gleich große Stücke schneiden und in das vorbereitete Wasser geben. Schnittmagronen dazugeben und auf kleinster Stufe 10- 15 Min. kochen. Danach die Mischung abgießen und gut abtropfen lassen.

Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Speckwürfel hellbraun rösten. Milch und Rahm in einen mittleren Topf geben und zusammen mit dem geriebenen Käse aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Mit den Kartoffeln und Nudeln mischen und lagenweise mit dem geriebenen Käse in eine Gratinform geben. Danach die Speise Ca. 20 Min. im auf 200°C vorgeheizten Backofen überbacken.

Anschließend servieren.

 

Jetzt endlich wieder erhältlich!
50 % Rabatt-Aktion nur noch bis heute, 10.12.2018 gültig.

Rösti

Rösti mit Speck und Spiegelei
Rösti mit Speck und Spiegelei

Zutaten Rösti

  • 500 g Kartoffel(n), fest kochend
  • 1 m.-großes Ei(er)
  • 2 EL, gestr. Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • Butterschmalz

Zubereitung Rösti

Arbeitszeit: ca. 30 Min.

Die festkochenden Kartoffeln schälen und in grobe Streifen reiben. In einem Tuch gut ausdrücken, damit die Flüssigkeit entweichen kann. Mehl und Ei untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und nacheinander vier Rösti von beiden Seiten goldbraun backen.

Birchermüsli

Das bekannte Schweizer Birchermüsli
Das bekannte Schweizer Birchermüsli

Zutaten Birchermüsli

  • 1 Banane(n), reif
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Tasse Haferflocken, fein
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 1/2 TL Leinsamen, optional
  • 1/2 TL Chiasamen, optional
  • 1 EL Obst nach Wahl, getrocknet, z. B. Cranberries, Rosinen, Datteln, etc.
  • 1 Tasse Mandelmilch (Mandeldrink) oder Kuhmilch
  • 3 Erdbeeren oder Kiwistücke zum Dekorieren
  • 1 EL Mandelblättchen oder gehackte Nüsse

Zubereitung Birchermüsli

Arbeitszeit: ca. 5 Min.

Die Banane mit Hilfe einer Gabel zu Brei zerdrücken und anschließend den Apfel reiben. Die zerdrückte Banane in einer großen Schüssel mit dem geriebenen Apfel inklusive dem Apfelsaft vermengen. Alle anderen Zutaten beigeben. Mit der Milch aufgießen und mit Nüssen und Obst verzieren.

Dieses Birchermüsli ist ganz besonders saftig. Es ist schnell zubereitet und schmeckt hervorragend.

Man kann nach Möglichkeit auch andere Zutaten hinzufügen: Nüsse, Obst, getrocknetes Obst, Joghurt oder ähnliches. Wer es etwas süßer mag, kann das Müsli noch mit Ahornsirup oder Honig verfeinern.

Fazit der Schweizer Küche:

Als Fazit kann man sagen, dass die Küche der Schweiz ein echter, käsiger Gaumenschmaus ist. Die vielen regionalen Spezialitäten überzeugen in ganzer Linie und tragen zu einem köstlichen Erlebnis bei.

Vor allem Käsefans möchte ich die Schweiz als kulinarische Besonderheit ans Herz legen.

 

Jetzt endlich wieder erhältlich!
50 % Rabatt-Aktion nur noch bis heute, 10.12.2018 gültig.
Die Schweiz – Ein kulinarischer Höhepunkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.