Die Schweiz ist zwar nicht Hollywood. Und das Filmemachen hat in der Schweiz keine grosse Bedeutung. Dennoch gelingt es den Schweizer Regisseuren immer wieder, mit hochwertigen und unterhaltsamen Filmen zu überzeugen. Hier ist eine Auswahl der besten und erfolgreichsten Schweizer Filme.

Die Schweiz ist nicht unbedingt für ihre Filmszene bekannt, produziert aber dennoch gute Filme
Die Schweiz ist nicht unbedingt für ihre Filmszene bekannt, produziert aber dennoch gute Filme

„Heidi“ (1952)

Es gibt unzählige Versionen des Schweizer Kultfilms „Heidi„. Die Schwarz-Weiss-Produktion des Regisseurs Luigi Comencini, die in Bergün (Graubünden) gedreht wurde, gilt aber als eine der besten. „Heidi“ ist DER typische Berg- und Heimatfilm mit viel Natur, wenig Dialog und einem großen Happy End.

„Uli der Knecht“ (1954)

Die Verfilmung von Jeremias Gotthelfs Roman mag den heutigen Ansichten nicht mehr standhalten. Und man muss etwas Kitsch vertragen, wenn man den Film geniessen will. Aber wie der gutherzige (und faule) Diener nach vielen Verwirrungen endlich sein Glück findet, das ist einfach zu schön.

Die Schweizermacher: erfolgreicher Film aus den 70er Jahren. Quelle: www.cineman.ch
Die Schweizermacher: erfolgreicher Film aus den 70er Jahren. Quelle: www.cineman.ch

«Die Schweizermacher» (1978)

Mit 941’321 verkauften Tickets ist Die Schweizermacher der erfolgreichste Schweizer Film aller Zeiten. Diese Komödie hat sich definitiv in die Schweizer Herzen gespielt. Darin sind Emil Steinberger und Walo Lüönd zu sehen, die in ihren Paraderollen gnadenlose Beamte spielen, die die zur Einbürgerung bereiten Ausländer auf die Probe stellen.

„Les Petites Fugues“ (1979)

Es gibt auch sehr erfolgreiche französischsprachige Schweizer Filme wie Les Petite Fugues. Nach 30 Jahren Arbeit auf dem gleichen Hof kauft der alte Knecht Pipe ein Moped und macht überraschende Entdeckungen. Yves Yersins Film zeigt poetisch den Prozess der Selbstbefreiung.

„Höhenfeuer“ (1985)

Die Geschichte von zwei Tennager-Brüdern und -Schwestern auf der Alp erzählt von Inzest, Pubertät und dem identitären Kampf dieser Zeit. „Höhenfeuer“ zeigt die vermeintliche Bergidylle und romantische Abgeschiedenheit einmal aus einer ganz anderen Perspektive.

„Ein Schweizer Namen Nötzli“ (1988)

In dieser lebendigen Komödie spielt Walter Roderer den naiven, liebenswerten Buchhalter Nötzli, der aufgrund einer mysteriösen Verwechslung in die Leitung eines Berliner Chemieunternehmens befördert wird. Wenn du schon immer wissen wolltest, was ein Schweizer „Bünzli“ ist, dann erhältst du in diesem Film deine Antwort.

Amüsante Komödie über einen Schweizer Diplomaten in Kuba. Quelle: www.cineman.ch
Amüsante Komödie über einen Schweizer Diplomaten in Kuba. Quelle: www.cineman.ch

«Ernstfall in Havanna» (2002)

Sabine Bosses amüsante Komödie intensiviert die diplomatischen Beziehungen zwischen den USA und Kuba. Der Botschafter Stefan Balsiger ist mit einem Notfall in Havanna konfrontiert. Es liegt an ihm, die zweite Kubakrise abzuwenden. Für die Lacher sind die beiden Komiker und Schauspieler Giacobbo und Müller seit ihrer gemeinsamen Late Night Show verantwortlich.

„Achtung, Fertig, Charlie!“ (2003)

Wenn Antonio Carrera (Michael Koch) während seiner eigenen Hochzeit von der Militärpolizei zum Dienst gerufen wird, gibt es für ihn nur eine Sache – schnell rauszukommen, denn wer will schon Hochzeitsanzug gegen Tarnkleidung tauschen? Die Filmkomödie über die Rekrutenschule ist besonders bei einem jungen Publikum beliebt.

„Mein Name ist Eugen“ (2005)

Freches Schlingelabenteuer von vier Freunden, die auf der Suche nach ihrem Idol Fritzli Bühler – dem König der Schlingel – von zu Hause weglaufen. Mein Name ist Eugen nimmt uns mit auf eine rasante Tour de Suisse, die für die vier Runaways einige Überraschungen bereithält.

Film basierend auf der wahren Geschichte des Groundings der Swissair. Quelle: www.cineman.ch
Film basierend auf der wahren Geschichte des Groundings der Swissair. Quelle: www.cineman.ch

«Grounding» (2005)

Ein Thema, das 2001 die ganze Schweiz in Atem hielt: das spannende Wirtschaftsdrama handelt von den letzten Tagen der Schweizer Fluggesellschaft Swissair. Im Dokumentarfilm kombiniert der Regisseur Michael Steiner Archivmaterial mit nachgebildeten und vollständig fiktiven Szenen – ausserdem werden die persönlichen Schicksale der von der Erdung betroffenen Menschen aufgezeigt. Ein Film, der die ganze Nation berührte, denn das Swissair-Erden war eines der drastischsten Ereignisse in der Schweizer Wirtschaft.

«Die Herbstzeitlosen» (2006)

In der Schweizer Wohlfühlkomödie gewinnt die 80-jährige Martha (Stephanie Glaser) nach dem Tod ihres Mannes wieder Mut und eröffnet eine Boutique, in der sie erotische Dessous verkauft. Das macht rote Köpfe im ländlichen Emmental aus. Ein ausgezeichneter Film über die Tatsache, dass das Leben im Alter noch nicht vorbei ist und wie man sich der Engstirnigkeit kleiner Dörfer stellt.

«Die göttliche Ordnung» (2017)

Die göttliche Ordnung“ ist einer der neuesten Schweizer Filme. Darin kämpft eine Schweizer Hausfrau für das Wahlrecht der Frau. Die dokumentarische Komödie von Petra Volpe beschäftigt sich mit dem Kampf der Frauen um Emanzipation und Gleichberechtigung im Jahr 1971. Der Film wurde für den besten fremdsprachigen Oscar nominiert.

And the oscar goes to…

Zwei Schweizer Filme haben bisher den Oscar gewonnen.
Zwei Schweizer Filme haben bisher den Oscar gewonnen.

Seit 1961 hat die Schweiz 45 Filme für den Oscar für den besten fremdsprachigen Film eingereicht. Schweizer Filmemacher erhielten die goldene Statue zweimal. 1984 für „Dangerous Moves“ und 1990 für „Reise der Hoffnung“.

Brauchst du noch Untertitel?

Wir hoffen du hast dir alle Filme angesehen. Musstest du sie aber mit Untertiteln schauen? Dann ist es vielleicht an der Zeit, dass du Schweizerdeutsch lernst und dich für unseren Online-Kurs anmelden. So werden Untertitel beim nächsten Mal nicht mehr nötig sein.

Die besten Schweizer Filme aller Zeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.