Immer hÀufiger wandern Abiturienten in die Schweiz aus um dort ihren Bachelor oder Master zu absolvieren. Heute wollen wir uns diese Sensation mal etwas genauer anschauen. Aus welcher Initiativ heraus wollen die jungen Leute in der Schweiz studieren?

Die Schweizer verfĂŒgt ĂŒber Weltklasse UniversitĂ€ten im ganzen Land
Die Schweizer verfĂŒgt ĂŒber Weltklasse UniversitĂ€ten im ganzen Land

Warum in der Schweiz studieren?

Die Schweiz ist mit 8,5 Millionen Einwohner verteilt auf eine FlĂ€che von 41.285 Quadratkilometer ein kleines und ĂŒberschaubares Land. Ausserdem spricht 63% der schweizerischen Wohnbevölkerung Deutsch, was die Schweizer Hochschulen und UniversitĂ€ten fĂŒr Studenten aus Deutschland und Österreich sehr interessant macht.

Klein ist die Schweiz also, zumindest flĂ€chenmĂ€ssig. Doch ökonomisch, kulturell und wissenschaftlich haben wir ein grosses Gewicht. Gerade wenn es um die Wissenschaft geht, hat die Schweiz weltweit eine der besten UniversitĂ€ten zu bieten. Auf wissenschaftlicher Ebene verfĂŒgt die Schweiz ĂŒber einige der besten UniversitĂ€ten Europas. Neben den Hochschulen spricht vor allem die hohe LebensqualitĂ€t, die Höflichkeit, kaum existierende KriminalitĂ€t und die guten öffentlichen Verkehrsmittel fĂŒr uns.

Der grosse Nachteil des Studienplatzes Schweiz sind die extrem hohen Lebenshaltungskosten, gerade im europĂ€ischen Vergleich. WĂ€hrend die StudiengebĂŒhren noch einigermassen finanzierbar sind, schlĂ€gt das Leben mit Miete, Essen und Krankenkasse teuer zu buche.

Studieren in der Schweiz – Was darf’s sein?

Ob nun eine UniversitĂ€t, Fachhochschule, private Hochschule, pĂ€dagogische Hochschule oder eine Kunst & Musikhochschule. Es hat fĂŒr jeden etwas dabei. Diese Schulen sind im ganzen Land verteilt, sodass man wirklich reichlich Auswahl hat, egal wo man wohnt. Die Schulen bieten Bildung in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Recht, IT/Computer, Info/Medien, Soziales/PĂ€dagogik, Pflege/Gesundheit/Sport, Natur, Land/Forst/Holz, Gestaltung/Design, Medizin, Social Skills und Sprache/Kunst/Kultur an. Zusammengefasst sind es 160 BachelorstudiengĂ€nge und 293 MasterstudiengĂ€nge, zwischen denen man freie Wahl hat. Man könnte also sagen „Es gibt nichts, was es nicht gibt!“.

FĂŒr das Medizinstudium braucht es in der Schweiz einen Numerus Clausus
FĂŒr das Medizinstudium braucht es in der Schweiz einen Numerus Clausus

Die schweizerische UniversitÀt

Es gibt 12 UniversitĂ€ten im Land. Zehn davon sind kantonal, das heisst, sie sind den jeweiligen Kantonen unterstellt. Die anderen beiden werden vom Bund betrieben und sind die Eidgenössisch Technischen Hochschulen (ETH) ZĂŒrich und Lausanne. Von den schweizerischen UniversitĂ€ten sind sechs deutschsprachig, vier französischsprachig, eine italienischsprachig sowie eine zweisprachig (D/F). Die StudiengebĂŒhren sind von den Kantonen abhĂ€ngig und unterscheiden sich teilweise stark. Die grĂ¶ĂŸte Studentenstadt des Landes ist ZĂŒrich, das mit der UniversitĂ€t ZĂŒrich und der ETH ZĂŒrich die beiden grĂ¶ĂŸten UniversitĂ€ten des Landes beherbergt. Die Uni Basel ist die Ă€lteste UniversitĂ€t der Schweiz und wurde 1460 gegrĂŒndet.

Die Hochschullandschaft in der Schweiz unterscheidet zwischen UniversitĂ€ten und Fachhochschulen. ZusĂ€tzlich gibt es noch pĂ€dagogische Hochschulen, die gezielt fĂŒr die Lehrer*innenausbildung zustĂ€ndig sind. Der Bachelor dauert in der Regel drei Jahre, der Master zwei.

UniversitÀre Hochschulen in der Schweiz

Bewerbung und Zulassung

Schweizerische Hochschulen bestimmen ihre Zulassungsbedingungen fĂŒr AuslĂ€nder weitestgehend selbst. Die Regelungen unterscheiden sich daher je nach Standort und Studiengang. Bis auf wenige spezielle StudiengĂ€nge und Medizin, sind alle FĂ€cher in der Schweiz zulassungsfrei – das heisst, es gibt keinen Numerus Clausus.

Infopoint Internet

Das Internet weiß ja bekanntlich alles und so ist es auch in diesem Fall. Wenn ihr euch schon direkt fĂŒr eine Hochschule interessiert, wĂŒrde ich euch raten euch auch direkt auf deren Homepage zu informieren. Viele dieser Hochschulen haben auf ihrer Homepage auch so eine Art Blog, wo dort Studierende Erfahrungen mit euch teilen. Die ETH ZĂŒrich besitzt sogar ein eigenes Portal fĂŒr ihre Studenten. Unter www.fachhochschulen.net finden sich ebenfalls viele interessante Informationen.

Vorteile und Nachteile

Das Bildungssystem in der Schweiz ist dem deutschen System sehr Ă€hnlich. Man kann in der Schweiz genauso wie in Deutschland seinen Bachelor in 3 Jahren ablegen. Jedoch wird hier mehr auf kleine, dafĂŒr viele UniversitĂ€ten gesetzt. Somit ist das VerhĂ€ltnis zwischen Dozent und Studierendem persönlicher. Außerdem wird nicht an Arbeitsmaterial gespart. Ab wir wĂ€ren nicht auf dieser Welt, wenn es kein Haken an der Sache gĂ€be.

Schweizer Hochschulen und UniversitÀten sind bei auslÀndischen Studenten sehr beliebt
Schweizer Hochschulen und UniversitÀten sind bei auslÀndischen Studenten sehr beliebt

Wie sicherlich allen bekannt ist, ist die Schweiz ein sehr „teures“ Land. Somit sind auch die SemestergebĂŒhren sehr hoch. Hier muss man pro Semester mit 800 – 1500 Euro rechnen. GĂŒnstige Studienwohnheime oder auch WG- PlĂ€tze sind sehr schwer zu finden, allerdings gibt es hierfĂŒr auch spezialisierte Vermittlungsstellen. Trotz allem kommt man nicht wirklich „um die runden“. Deshalb suchen sich die meisten Studenten einen Nebenjob. Ein klarer Vorteil hier wieder: Zwar ist das Leben in der Schweiz nicht billig, aber dafĂŒr werden auch die Nebenjob viel besser entlohnt als hier in Deutschland.

Fazit

Lange Rede kurzer Sinn – Du lernst eine neue Kultur kennen, neue Menschen und natĂŒrlich einen komplett anderen Lebensstandard. Allerdings muss dir bewusst sein, dass das Studieren in der Schweiz teuer ist und du mehr Geld investieren musst als in Deutschland. Ansonsten ist abschließend zu sagen, dass es immer gut ist in einem anderen Land Erfahrungen zu sammeln, denn daran wĂ€chst jeder Mensch. Wenn du also dein Studium gerne in einem anderen Land ablegen möchtest, aber keine besondere Fremdsprache können solltest, dann ist die Schweiz genau das richtige fĂŒr dich.

Und falls du dir hundertprozentig sicher sein willst, damit du den Schweizer Dialekt verstehst, schau hier vorbei: www.schweizerdeutsch-lernen.ch Wir bieten kostengĂŒnstige Kurse an, mit denen du das „SchwiizerdĂŒtsch“ lernen kannst und so wirklich die Kultur von unserem Land nĂ€her kennen lernst.

Der Traum vom Studieren in der Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.