Immer häufiger wandern Abiturienten in die Schweiz aus um dort ihren Bachelor oder Master zu absolvieren. Heute wollen wir uns diese Sensation mal etwas genauer anschauen. Aus welcher Initiativ heraus wollen die jungen Leute in der Schweiz studieren? 
Deshalb hier einen kleinen Input über die Möglichkeiten, die Besonderheiten, die Vor-& Nachteile und über das Land Schweiz. Außerdem sollt ihr natürlich auch wissen, wo ihr euch nähere Informationen einholen könnt. Abschließend fass ich das alles zusammen. Los geht’s!

Studieren in der Schweiz – Was darf’s sein?

Ob nun eine Universität, Fachhochschule, private Hochschule, pädagogische Hochschule oder eine Kunst & Musikhochschule. Es hat für jeden etwas dabei. Diese Schulen sind im ganzen Land verteilt, sodass man wirklich reichlich Auswahl hat, egal wo man wohnt. Die Schulen bieten Bildung in den Bereichen Wirtschaft, Technik, Recht, IT/Computer, Info/Medien, Soziales/Pädagogik, Pflege/Gesundheit/Sport, Natur, Land/Forst/Holz, Gestaltung/Design, Medizin, Social Skills und Sprache/Kunst/Kultur an. Zusammengefasst sind es 160 Bachelorstudiengänge und 293 Masterstudiengänge, zwischen denen man freie Wahl hat. Man könnte also sagen „Es gibt nichts, was es nicht gibt!“. 

Universitäre Hochschulen in der Schweiz

 

Der Geheimtipp

ETH Zürich
ETH Zürich

Die ETH (Eidgenössischen Technischen Hochschulen) in Zürich und in Lausanne befinden sich unter den TOP50 der besten Hochschulen weltweit. Das ergab ein weltweites Online Ranking. Außerdem sehr beliebt ist mit seiner zentralen Lage in der Schweiz die Hochschule in Genf. Öfters werden auch sogenannte Infotage an den Hochschulen veranstaltet. Diese Termine findet ihr auf der Webseite der jeweiligen Hochschule. Falls Interesse an einem Studiengang besteht, gilt es da unbedingt mal reinzuschnuppern, so könnt ihr euch einen ersten Eindruck vom Ganzen bilden.

Anmeldungsprozess

Leider ist die Anmeldung ein etwas langwieriger Prozess, der viel Geduld erfordert. 
Wichtig ist, dass ihr euch fristgerecht anmeldet. Sobald diese Anmeldung bei der Hochschule eingegangen ist und für ihren gewählten Studiengang noch einen Platz frei ist, erhaltet ihr eine Bestätigung per Mail mit einem Einzahlungsschein. Dieser ist für die Anmeldegebühr. Sobald ihr das Geld überwiesen habt werdet ihr über eure Zulassung informiert und bekommt dazu einen weiteren Einzahlungsschein- Dieser ist nun für die erste Semestergebühr. Mit dieser Einzahlung werdet ihr immatrikuliert, dass bedeutet als Student zugelassen. 

Warum studieren in der Schweiz?

Schweizer IdentitätAuf den ersten Blick ist die Schweiz verhältnismäßig zu den darum liegenden Ländern sehr klein. Jedoch gibt es viele Ding an denen sich die größeren Länder ein Beispiel nehmen könnten. Die Schweiz ist sowohl ökonomisch und kulturell, als auch wirtschaftlich sehr stark. Vielleicht hat sich gerade deshalb die Anzahl an deutschen Studenten in der Schweiz in den letzten 10 Jahren verdreifacht. 
Die Schweiz steht für Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, eine sehr geringe Kriminalität und einen hohen Lebensstandard.

 

Infopoint Internet

Das Internet weiß ja bekanntlich alles und so ist es auch in diesem Fall. Wenn ihr euch schon direkt für eine Hochschule interessiert, würde ich euch raten euch auch direkt auf deren Homepage zu informieren. Viele dieser Hochschulen haben auf ihrer Homepage auch so eine Art Blog, wo dort Studierende Erfahrungen mit euch teilen. Die ETH Zürich besitzt sogar ein eigenes Portal für ihre Studenten. Außerdem könnt ich natürlich auch eine ganz allgemeine Suche starten, wenn ihr nur wissen wollt, an welcher Hochschule was angeboten wird. Diese Art von „Suchmaschine“ findet ihr unter www.fachhochschulen.net.
Natürlich sollte sich auch eure Freizeit spannend gestalten lassen. Um euch ein besseres Bild über die Schweiz zu machen und ihre Attraktionen kennenzulernen schaut dazu einfach mal auf unserem Blog vorbei, wo wir viele Attraktionen der verschiedenen Städte vorstellen: https://www.schweizerdeutsch-lernen.ch/schweizerdeutsch-blog/ 

Vorteile / Nachteile

icon-on-white-background-1Das Bildungssystem in der Schweiz ist dem deutschen System sehr ähnlich. Man kann in der Schweiz genauso wie in Deutschland seinen Bachelor in 3 Jahren ablegen. Jedoch wird hier mehr auf kleine, dafür viele Universitäten gesetzt. Somit ist das Verhältnis zwischen Dozent und Studierendem persönlicher. Außerdem wird nicht an Arbeitsmaterial gespart. Ab wir wären nicht auf dieser Welt, wenn es kein Haken an der Sache gäbe. 
Wie sicherlich allen bekannt ist, ist die Schweiz ein sehr „teures“ Land. Somit sind auch die Semestergebühren sehr hoch. Hier muss man pro Semester mit 800 – 1500 Euro rechnen. Günstige Studienwohnheime oder auch WG- Plätze sind sehr schwer zu finden, allerdings gibt es hierfür auch spezialisierte Vermittlungsstellen. Trotz allem kommt man nicht wirklich „um die runden“. Deshalb suchen sich die meisten Studenten einen Nebenjob. Ein klarer Vorteil hier wieder: Zwar ist das Leben in der Schweiz nicht billig, aber dafür werden auch die Nebenjob viel besser entlohnt als hier in Deutschland.

Fazit

Lange Rede kurzer Sinn – Du lernst eine neue Kultur kennen, neue Menschen und natürlich einen komplett anderen Lebensstandard. Allerdings muss dir bewusst sein, dass das Studieren in der Schweiz teuer ist und du mehr Geld investieren musst als in Deutschland. Ansonsten ist abschließend zu sagen, dass es immer gut ist in einem anderen Land Erfahrungen zu sammeln, denn daran wächst jeder Mensch. Wenn du also dein Studium gerne in einem anderen Land ablegen möchtest, aber keine besondere Fremdsprache können solltest, dann ist die Schweiz genau das richtige für dich.
Und falls du dir hundertprozentig sicher sein willst, damit du den Schweizer Dialekt verstehst, schau hier vorbei: www.schweizerdeutsch-lernen.ch
Wir bieten kostengünstige Kurse an, mit denen du das „Schwiizerdütsch“ lernen kannst und so wirklich die Kultur von unserem Land näher kennen lernst.

Einen ausführlichen Ratgeber zum Studieren in der Schweiz gibt es HIER. Dieser umfasst viele weitere Themen rund um das Leben in der Schweiz, z.B. wie fülle ich eine Steuererklärung aus etc.

Ratgeber: Studieren in der Schweiz
Ratgeber: Studieren in der Schweiz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Traum vom Studieren in der Schweiz