Wir sagen es mit Stolz: der öffentliche Verkehr (ÖV) in der Schweiz gehört zu den besten Systemen der Welt. Reisen mit dem Schweizer ÖV ist einfach und bequem. Egal ob du mit Bahn, Bus, Schiff oder Bergbahn unterwegs bist, die verschiedenen Transportmittel bringen dich wohin du willst. $schnell und pünktlich auf die Minute genau.

Dampfschiff auf dem luzernischen Vierwaldstättersee in der Schweiz
Dampfschiff auf dem luzernischen Vierwaldstättersee in der Schweiz

Erfolg dank Innovation

Der Schweizer ÖV blickt auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurück, die bis heute andauert. Dank Innovation und Präzision hat sich der ÖV zu einem weltweiten Vorzeigemodell gemausert, und das bereits seit dem 19 . Jahrhundert, als  1823 das erste Schweizer Dampfschiff in den Genfersee stach. Doch auch die erste Bergbahn Europas findet sich in der Schweiz. Es ist dies die Zahnrad-Bergbahn auf die Rigi, die im Jahre 1871 ihren Betrieb aufnahm. Und auch der längste Eisenbahntunnel der Welt ist ein Schweizer Meisterwerk, der Gotthard-Basistunnel, der mit 2016 eingeweiht wurde und stolze 57.104 km misst.

Attraktive Routen für Touristen

Es gibt viele Gründe, die Schweiz mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden, vor allem, wenn man hier Urlaub macht oder zu Besuch ist. Das atemberaubende Panorama, die garantierten Anschlüsse und das Wechselspiel zwischen Tradition und Innovation. Am Stanserhorn fährt man mit einer Oldtimer-Standseilbahn von 1893 bis zur Mittelstation, wo man in die futuristische CabriO-Seilbahn umsteigt. Die im Jahr 2012 eröffnete Luftseilbahn ist die weltweit erste mit offenem Oberdeck.

Die Oldtimer-Bahn ist ein ganz spezielles Erlebnis. Quelle: www.stanserhorn.ch
Die Oldtimer-Bahn ist ein ganz spezielles Erlebnis. Quelle: www.stanserhorn.ch

Und auch die Stoos-Standseilbahn ist ein spektakuläres Erlebnis: die Kabinen der steilsten Standseilbahn der Welt passen sich der extremen Neigung perfekt an. So stehen die Fahrgäste immer auf einer waagrechten Unterlage, bevor sie oben einen eindrücklichen Rundumblick auf zehn Seen und die prächtige Bergwelt geniessen.

In Zermatt verkehrt die höchste und modernste Dreiseilumlaufbahn mit «Crystal Ride»-Kabinen. Ihr Glasboden gibt auf der Fahrt zum Matterhorn Glacier Paradise einen grandiosen Blick auf die Gletscherlandschaft frei. Bei diesem Anblick verschwindet die Höhenangst wie von selbst.

Erlebnisse auf dem See

Auch auf den Schweizer Seen bietet der öffentliche Verkehr eindrucksvolle Momente. Luxuriöse Motorschiffe und Dampfschiffe bieten eine Unterwassersicht, ein Seewasserfussbad und eine mit einer Glaskuppel überdachte Innengalerie. Auch gibt es viele Themenschiffe wie zum Beispiel das Fondue- oder Tanzschiff, die beste Unterhaltung und Transportmittel in einem bieten.

Bahn- und Busverkehr

Das nationale Bahnnetz wird durch die Schweizerische Bundesbahn (SBB) betrieben. Neben der SBB gibt es weitere kleinere Bahngesellschaften, welche zum Teil dem Netz der SBB angeschlossen sind.

Der Glacier Express
Der Glacier Express

In keinem anderen Land wird das Streckennetz der Bahn so intensiv genutzt wie in der Schweiz. Am dichtesten ist der Bahnverkehr rund um Zürich. Den Knotenpunkt Zürich-Altstetten passiert alle 42 Sekunden ein Zug. Die Züge verkehren meistens im Stunden- oder Halbstundentakt, rund um die städtischen Zentren auch häufiger.

Die Städte und Agglomerationen verfügen ausserdem über ein gut ausgebautes Bus- und Tram-Netz. Ortschaften, die nicht an das Bahnnetz angeschlossen sind, werden durch den Busbetrieb der PostAuto AG bedient. In abgelegenen, dünn besiedelten Gebieten ohne Linienverkehr verkehren bei Bedarf Rufbusse (PublicCar), die per Telefon bestellt werden müssen.

Für jedes Bedürfnis ein entsprechendes Ticket

Die öffentlichen Verkehrsbetriebe bieten verschiedene Tickets oder wie wir Schweizer sagen Billette und Abonnemente an. Tickets können teilweise auch online bezahlt und zuhause ausgedruckt bzw. direkt als mobiles Ticket auf das Handy geladen werden. Für Kinder, Seniorinnen und Senioren, Familien, Tiere etc. bestehen verschiedene Ermässigungen auf die Billette und Abonnemente. Informationen zu den verschiedenen Ticket-Angeboten erhalten Sie im Internet oder an den SBB-Schaltern an den Bahnhöfen. Für Reisende mit Handicap bestehen verschiedene Spezialangebote.

Die Erfolgsgeheimnisse des öffentlichen Verkehrs

Der öffentliche Verkehr der Schweiz ist weltweit einer der besten. Doch woran liegt das? Hier ein paar Erklärungen

  • Flächendeckende Versorgung – auch in die entlegensten Täler und Regionen
  • Kundenorientierte Angebote, wie das General- und Halbtaxabonnement, gewähren hohen Komfort.
  • Flexibles Ticketsystem: Ein Billett von A nach B ist unabhängig von Zugtyp und Tageszeit auf allen Zügen gültig
  • Vernetzter Taktfahrplan garantiert eine durchgehende Transportkette über alle Verkehrsmittel (Bahn, Bus, Schiff, Seilbahn).
  • Steigender Nachfrage wird mit Streckenausbauen, dichteren Fahrplänen und neuen Haltestellen Rechnung getragen
  • Der touristische öffentliche Verkehr ist in seiner Vielfalt ein Trumpf für das Ferienland Schweiz

Zahlen, die überzeugen

In kaum einem anderen Land ist das Angebot im öffentlichen Verkehr so dicht und so gut ausgebaut wie in der Schweiz. Der ÖV liegt den Schweizerinnen und Schweizern am Herzen. Sie sind nicht nur zurecht stolz auf das vielfältige Angebot, sie nutzen es auch rege. Der Anteil des öffentlichen Verkehrs am gesamten motorisierten Personenverkehr auf Strasse und Schiene ist zwischen 2000 und 2017 von 17% auf 20% angewachsen.

Kennzahlen öffentlicher Verkehr
  Schiene: Eisen-
und Zahn-
radbahnen
ÖV Strasse: Trams, Trolley- und Autobusse Seilbahnen:
Luft- und Standseil-bahnen
Öffentliche Schifffahrt: Schiffe und Autofähren

 

Jahr

 

Netzlänge1, in km 5 323 21 529 983 562 2015
Haltestellen 1 838 21 846 328 2015
Transport-unternehmen 74 133 225 32 2015
Fahrzeug-km2, in Mio. 199 340 14 2 2017
Personen-km, in Mio. 20 954 4 456 319 1455 2017
Netto-Tonnen-km, in Mio. 10 2143 2018
Getötete Personen (bei Unfällen) 15 12 0 0 2018

Quelle: https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/mobilitaet-verkehr/querschnittsthemen/oeffentlicher-verkehr-schienengueterverkehr.html

Vokabular rund um das Thema öffentlicher Verkehr

Schweizerdeutsch Hochdeutsch
Wo isch d’Tramstation? Wo ist die Tramstation?
Wieviel choschtet s’Billet? Wieviel kostet die Fahrkarte?
De Zug hät Verspötig Der Zug hat Verspätung
Isch da no frei? Ist hier noch frei?
Ich ha keis Billette Ich habe keine Fahrkarte
Um welli Zit fahrt de Zug? Um welche Zeit geht der Zug?

Weitere nützliche schweizerdeutsche Wörter findest du in unserem Online-Wörterbuch.

Das Schweizer Erfolgsgeheimnis des öffentlichen Verkehrs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.