Dampf ablassen auf Schweizerdeutsch: die besten KraftausdrĂŒcke

Dampf ablassen auf Schweizerdeutsch: die besten KraftausdrĂŒcke

Es gehört sich nicht, und die gute Erziehung verbietet es uns eigentlich. Trotzdem passiert es jedem von uns hin und wieder. Die Tatsache, dass wir uns ĂŒber eine Situation oder eine Person so fĂŒrchterlich aufregen, dass wir fuchsteufelswild werden und

Schweizerdeutsche Grammatik einfach erklĂ€rt — ENDLICH! 😄

Schweizerdeutsche Grammatik einfach erklĂ€rt — ENDLICH! 😄

Schweizerdeutsch ist keine kodifizierte Sprache und wird auch nicht normativ gelehrt. Das heisst, dass die Regeln nirgends verbindlich festgeschrieben sind. Obwohl es deskriptive, also beschreibende Werke ĂŒber die Schweizer Dialekte gibt, existiert keine Version, die als Standard gelehrt wird. Das

Der Röstigraben: gravierende Unterschiede zwischen der Deutsch- und der Westschweiz

Der Röstigraben: gravierende Unterschiede zwischen der Deutsch- und der Westschweiz

Die Schweiz besticht durch ihre VielfÀltigkeit. Es gibt 4 offizielle Landessprachen (Deutsch, Französisch, Italienisch und RÀtoromanisch) und drei geografische Landesteile: die Deutschschweiz, die Westschweiz (oder auch Romandie genannt) und das Tessin. NaturgemÀss haben diese drei Landesteile nicht nur unterschiedliche Sprachen,

Der BESTE Weg, um Schweizerdeutsch zu lernen

Der BESTE Weg, um Schweizerdeutsch zu lernen

Du bist in die Schweiz gezogen und siehst dich nun mit dem hiesigen Dialekt, dem Schweizerdeutsch, konfrontiert. Das ist kein Grund in Panik zu geraten. Schweizerdeutsch mag sich anfangs schwierig anhören, doch es zu verstehen und sogar zu sprechen, kann

Alles „-li“, oder was? Der Schweizer spricht im Diminuitiv

Alles „-li“, oder was? Der Schweizer spricht im Diminuitiv

Schweizerdeutsch zeichnet sich durch die hÀufige Verwendung des Diminutivs aus. Will heissen, dass meist Substantive «verkleinert» werden, indem ihnen die Endung «-li» angehÀngt wird. Das Pendant dazu im Hochdeutschen ist «chen/lein». Wer noch kein Schweizerdeutsch spricht oder den Dialekt imitieren

Jedem Kanton sein eigener Dialekt

Jedem Kanton sein eigener Dialekt

In der Schweiz gibt es 26 Kantone. 20 davon in der Deutschschweiz, die Halbkantone mit eingerechnet. Jeder Kanton hat seinen eigenen Dialekt, das ergibt eine ganz schöne Vielfalt. Damit du den Überblick behĂ€ltst, stellen wir dir hier die Dialekte anhand

Schweizerdeutsch: die Sprache der Schweiz

Schweizerdeutsch: die Sprache der Schweiz

Unter den Begriff des Schweizerdeutschen werden sÀmtliche alemannischen Dialekte gefasst, die man in der Deutschweiz spricht. Das Schweizerdeutsch wird damit vom Schweizer Hochdeutsch oder auch Hochdeutsch sowie Schriftdeutsch abgegrenzt. Darunter versteht man die schweizerische Variante des Standarddeutschen, nicht jedoch Dialekte.

St. Gallerdeutsch – die Grundlagen des Dialekts

St. Gallerdeutsch – die Grundlagen des Dialekts

Der schweizerdeutsche Dialekt im Kanton St. Gallen Der schweizerdeutsche Dialekt in St. Gallen ist einer der speziellsten in der Schweiz. Sogar im Kanton gibt es wiederum verschiedene Varianten – somit unterscheidet sich der gesprochene Dialekt im Sarganserland sehr stark vom

LuzĂ€rndĂŒtsch oder Luzerndeutsch – die Grundlagen

LuzĂ€rndĂŒtsch oder Luzerndeutsch – die Grundlagen

Die Schweiz hat vier Landessprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch und RĂ€toromanisch. Im Kanton Luzern ist Deutsch sogar Amtssprache. Sprachkenntnisse sind der SchlĂŒssel fĂŒr eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft. Hochdeutsch und Schweizerdeutsch werden in der Region als auch den Lexikas unterschieden.

BĂ€rndĂŒtsch bzw. Berndeutsch – die Grundlagen

BĂ€rndĂŒtsch bzw. Berndeutsch – die Grundlagen

Berndeutsch oder „BĂ€rndĂŒtsch“, wie dieser schweizerdeutsche Dialekt ebenfalls hĂ€ufig genannt wird, wird großteils in der Region des Berner Mittellandes und der nĂ€heren Umgebung gesprochen. Die Sprache kann der hochalemannischen Sprache zugeordnet werden bei der es sich um eine oberdeutsche Form