Mit diesen Tipps lernst du spielerisch Schwiizerd├╝├╝tsch!

Mit diesen Tipps lernst du spielerisch Schwiizerd├╝├╝tsch!

Wenn du keine Lust hast, immer nur Vokabeln zu pauken und Verben zu deklinieren, gibt es viele unterhaltende Alternativen, wie du Schweizerdeutsch lernen kannst. In diesem Artikel findest du Tipps, wie du Schweizerdeutsch spielerisch und mit viel Spass lernen kannst.

Neues Jahr, neue Motivation: so konjugiert man Verben auf Schweizerdeutsch

Neues Jahr, neue Motivation: so konjugiert man Verben auf Schweizerdeutsch

Das neue Jahr ist gerade mal 3 Tage alt. Alles ist noch frisch und unsere Vors├Ątze haben noch G├╝ltigkeit. Demnach gibt es keinen besseren Moment als JETZT, um deinem lange gehegten Vorhaben Schweizerdeutsch zu lernen, Taten folgen zu lassen. Wir

Die Hilfsverben sein, haben und werden

Die Hilfsverben sein, haben und werden

Die Verben ÔÇ×seinÔÇť und ÔÇ×habenÔÇť sind wichtige Verben in der deutschen Sprache. Zusammen mit „werden“ werden sie┬áals Hilfsverb zur Bildung von zusammengesetzten Zeitformen benutzt. In dieser Funktion haben die Hilfsverben keine eigene lexikalische Bedeutung. Im Schweizerdeutschen funktioniert es ├Ąhnlich, nur

Schweizerdeutsche Grammatik: so bildest du den Plural

Schweizerdeutsche Grammatik: so bildest du den Plural

Grammatik pauken ist nicht jedermanns Sache, und es gibt bestimmt Spannenderes. Zwar ist die schweizerdeutsche Grammatik im Vergleich zu anderen Sprachen ein Klacks, weil Schweizerdeutsch keine kodifizierte Sprache ist. Dennoch gibt es auch in unserer Sprache gewisse Regeln, die du

Schweizerdeutsche Grammatik einfach erkl├Ąrt ÔÇö ENDLICH! ­čśä

Schweizerdeutsche Grammatik einfach erkl├Ąrt ÔÇö ENDLICH! ­čśä

Schweizerdeutsch ist keine kodifizierte Sprache und wird auch nicht normativ gelehrt. Das heisst, dass die Regeln nirgends verbindlich festgeschrieben sind. Obwohl es deskriptive, also beschreibende Werke ├╝ber die Schweizer Dialekte gibt, existiert keine Version, die als Standard gelehrt wird. Das

Alles „-li“, oder was? Der Schweizer spricht im Diminuitiv

Alles „-li“, oder was? Der Schweizer spricht im Diminuitiv

Schweizerdeutsch zeichnet sich durch die h├Ąufige Verwendung des Diminutivs aus. Will heissen, dass meist Substantive ┬źverkleinert┬╗ werden, indem ihnen die Endung ┬ź-li┬╗ angeh├Ąngt wird. Das Pendant dazu im Hochdeutschen ist ┬źchen/lein┬╗. Wer noch kein Schweizerdeutsch spricht oder den Dialekt imitieren

Schweizerdeutsch: die Sprache der Schweiz

Schweizerdeutsch: die Sprache der Schweiz

Unter den Begriff des Schweizerdeutschen werden s├Ąmtliche alemannischen Dialekte gefasst, die man in der Deutschweiz spricht. Das Schweizerdeutsch wird damit vom Schweizer Hochdeutsch oder auch Hochdeutsch sowie Schriftdeutsch abgegrenzt. Darunter versteht man die schweizerische Variante des Standarddeutschen, nicht jedoch Dialekte.

Vergleich: Die 5 besten Sprachschulen in Z├╝rich f├╝r Deutsch und Schweizerdeutsch

Vergleich: Die 5 besten Sprachschulen in Z├╝rich f├╝r Deutsch und Schweizerdeutsch

Wo lernt man in Z├╝rich am besten Schweizerdeutsch? Z├╝rich ist in den letzten Jahren zu einer popul├Ąren Destination f├╝r Expats aus aller Welt, vor allem aber f├╝r deutsche Zuwanderer, geworden. Immer mehr Ausl├Ąnder wollen sich ganz integrieren und daf├╝r Schweizerdeutsch

Luz├Ąrnd├╝tsch oder Luzerndeutsch – die Grundlagen

Luz├Ąrnd├╝tsch oder Luzerndeutsch – die Grundlagen

Die Schweiz hat vier Landessprachen: Deutsch, Franz├Âsisch, Italienisch und R├Ątoromanisch. Im Kanton Luzern ist Deutsch sogar Amtssprache. Sprachkenntnisse sind der Schl├╝ssel f├╝r eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft. Hochdeutsch und Schweizerdeutsch werden in der Region als auch den Lexikas unterschieden.

B├Ąrnd├╝tsch bzw. Berndeutsch – die Grundlagen

B├Ąrnd├╝tsch bzw. Berndeutsch – die Grundlagen

Berndeutsch oder ÔÇ×B├Ąrnd├╝tschÔÇť, wie dieser schweizerdeutsche Dialekt ebenfalls h├Ąufig genannt wird, wird gro├čteils in der Region des Berner Mittellandes und der n├Ąheren Umgebung gesprochen. Die Sprache kann der hochalemannischen Sprache zugeordnet werden bei der es sich um eine oberdeutsche Form