Heute möchten wir auf eine der wichtigsten Städte der Schweiz eingehen, Bern. Mit ca. 140 000 ist Bern eine Großstadt und zählt neben „Gmeinde“ wie Zürich, Basel und Genf zu den größten der Schweiz. Im gesamten Ballungsraum Bern leben derzeit ca. 390 000 Menschen. Weiterhin ist die Stadt Bern Zentrum der Wirtschaftsregion Bern- Mittelland und außerdem das größte Verwaltungszentrum der Schweiz.

Kurze Einführung in die Geschichte der Stadt Bern

Der Bär – Namensvetter von Bern?

Frühere Überlieferungen besagen, dass Herzog Brechtold V. von Zähringen 1191 zum Gründer der Stadt Bern wurde. Erstmals urkundlich belegt, wurde der Name der Stadt Bern am 1. Dezember 1208. Der Ursprung des Namens kann bis heute nicht mit Sicherheit geklärt, es ranken sich jedoch viele „Legände“ und Theorien um die Herkunft des Namens. Die wohl bekannteste Sage ist die der „Justingerchronik“. Sie besagt, dass der Stadtgründer Herzog Brechtold V. von Zähringen beschloss, die Stadt nach dem ersten Tier zu benennen, welches in den nahe liegenden Wäldern erlegt werden sollte. Laut der Legende, soll dieses Tier ein Bär gewesen sein. 1848 entsteht aus dem Staatenbund der Schweizerischen Eidgenossenschaft ein Bundesstaat mit 22 Kantonen und Bern wird Sitz der zentralen Bundesbehörden. Mit der Inbetriebnahme des Gaswerks, dem Bau von ersten Hochbrücken und der Gründung der ersten Industrie-Unternehmen, setzt ca. 1850 die Industrialisierung in Bern ein. Ab 1950 führen Hochkonjunkturen zu starken Zuzügen von Arbeitskräften aus dem „Usland“ und dadurch auch zum Bau erster Hochhaussiedlungen.

Was kann man in Bern erleben?

Bern ist eine Kulturstadt und bietet für jeden Interessierten eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Auch für diejenigen unter uns, die am liebsten aktiv und an der „früsche“ Luft sind, ist die Stadt Bern mit den umliegenden Wäldern, dem Emmental oder dem Naturpark Gantrisch optimal geeignet und bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Betätigung. Von Mountain- Bike

Bundeshaus in Bern

fahren über wandern, bis hin zum Ski oder Schlitten fahren im Winter, Bern bietet die ganze Palette der „Freizitsportarte“. Die schöne Altstadt von Bern, welche in die Liste des UNESCO- Welterbes aufgenommen wurde, sollte jeder der die Stadt besucht hat, mindestens einmal gesehen haben. Die ältesten Gebäude der Altstadt stehen schon seit der Gründung Berns, 1191. Besonders für Familien mit Kindern, allerdings auch für jeden Erwachsenen Tierliebhaber, lädt der Tierpark Dählhölzli, mit integriertem Bärenpark, zum entspannten bestaunen der Tiervielfalt ein. Fast jeder, der die Stadt Bern besichtigt, interessiert sich auch für das „Bundeshuus“, welches Sitz von Regierung und Parlament der Schweizerischen Eidgenossenschaft ist. Es ist ein unter Denkmalschutz stehender, symmetrischer Gebäudekomplex, welcher sich über eine Länge von ca. 300 Metern erstreckt. Das Bundeshaus(Bern) gilt als eines der bedeutendsten Bauwerke des Landes. Auch der Bundesplatz mit dem sehr beliebten Wasserspiel, welches allerdings nur von Frühling bis Herbst zu bewundern ist, ist auf jeden Fall einen Blick wert. Ohne Frage bietet Bern sehr viele Sehenswürdigkeiten, zu viele um in dieser kurzen Einführung alle aufzuzählen.

Apropos Bundeshaus, weißt du eigentlich wie die Politik in der Schweiz funktioniert? Wenn nein, dann haben wir HIER eine Erklärung für dich.

Wie erfahre ich was gerade los ist?

In Bern gibt es zwar kein Szene- Magazin wie in vielen anderen Großstädten, doch es gibt einige Portale im Internet, welche leicht über Google zu finden sind, wo Sie sich informieren können, welche Veranstaltungen anstehen. Ein gutes Beispiel wäre hier die „BKA“ (Berner Kulturagenda), eine Schweizer Website, auf der sie nach allen Veranstaltungen, rund um die Themen Theater, Tanz oder Film, suchen können.

Wann lohnt es sich nach Bern zu fahren?

Das wunderschöne Berner-Oberland

Allgemein lohnt es sich natürlich immer, der Schweizer Hauptstadt einen Besuch abzustatten, es gibt aber auch feste Termine, an denen es sich besonders lohnen kann.
Wie zum Beispiel zwischen Dezember und Februar, wenn am Bundesplatz wieder die Kunsteisbahn öffnet und tausende Einwohner und Besucher über das Eis gleiten. Schlittschuh laufen kann man zwar in fast jeder Stadt, doch vor der außergewöhnlichen Kulisse des Parlamentsgebäudes, ist es doch nochmal etwas ganz besonderes. Um den Frühling einzuläuten, öffnen alle Kulturhäuser der Stadt, alljährlich, für eine Nacht ihre Pforten und laden zum Besichtigen ein. Während der Museumsnacht können Sie „kulturelli und kulinarischi“ Darbietungen in außergewöhnlicher Umgebung genießen. Für alle Sport Interessierten, findet im Mai in Bern das größte Laufsport- Event der Schweiz statt, der Grand Prix von Bern. Ob nun als Teilnehmer oder als Zuschauer, der Grand Prix von Bern ist für alle anwesenden ein Spektakel der besonderen Art. Im Jahr 2015 haben sie bereits 32 000 Männer und Frauen angemeldet, um gemeinsam „die 10 schönsten Meilen der Welt“ zu laufen. Auch im „Summer“ gibt es einen guten Grund die Stadt Bern zu besuchen, denn am 1. August ist Schweizer Nationalfeiertag. Mit einem Stadtbrunch auf dem Münsterplatz, wird dieser gebührend gefeiert. Außerdem öffnen verschiedene Institutionen in der ganzen Stadt „ihri Türä“ für die Öffentlichkeit. Zudem gibt es ein Kinderprogramm und eine offizielle Feier auf dem Münsterplatz. Nachts gibt es dann für alle ein Feuerwerk auf dem Gurten oder das Lichtermeer auf dem Bundesplatz zu bewundern.

„Bärndütsch oder auch Berndeutsch als Dialekt im Berner Mittelland“

Die Einwohner Berns, sprechen einen außergewöhnlichen Dialekt, welcher zu den Hochallemannischen Dialektausformungen zählt. Eine sehr auffällige Eigenheit des berndeutschen Dialekts, betrifft die Höflichkeitsform. So wird die Höflichkeitsform(in Standarddeutsch „Sie“)nicht mit der dritten Person plural, sondern wie in die französischen Sprache, mit der zweiten Person plural gebildet. Dementsprechend heißt es in Bern: „Was weit‘ er esse?“, was wörtlich bedeutet: Was wollt Ihr essen?
Wenn es ums Lernen von Bärndütsch „geit“, bist du hier allerdings richtig. Mit unserem Online Schweizerdeutsch-lernen Kurs ist es kinderleicht die verschiedenen Dialekte zu lernen.

Doch schau selber und profitiere von einer Geld-zurück-Garantie.

Hier gibt es jetzt noch die Liste mit dem verwendeten Schweizerdeutsch Vokabular in diesem Text:

Vokabular Liste

Schweizerdeutsch Hochdeutsch
1 Gmeinde Gemeinden
2 Legände Legenden
3 Usland Ausland
4 Früsche frischen
5 Freizitsportarte Freizeitsportarten
6 Bundeshuus Bundeshaus
7 Kulturelli und kulinarischi kulturelle und kulinarische
8 Summer Sommer
9 Ihri Türä Ihre Türen
10 Geit geht

 

Bern – Die Hauptstadt der Schweiz

12 Gedanken zu „Bern – Die Hauptstadt der Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.