Auswandern – die Gründe sind entscheidend, wohin es gehen soll

Grundsätzlich müssen die Umstände betrachtet werden, wohin derjenige auswandern möchte. Oft ist die Frage schnell beantwortet, wohin es gehen soll: Schweiz oder Österreich? Wenn der Interessent ein spezielles Jobangebot bekommt, ist es klar definiert, wohin es gehen soll.

Hat der Auswanderungswillige die Wahl, kann er gezielt suchen und auswählen, was ihm am meisten zusagt. Es gibt im Folgenden einige Vor- und Nachteile der Länder Österreich und Schweiz, die kurz darlegt werden. Grundsätzlich werden in beiden Ländern deutsch gesprochen, so dass die sprachliche Integration vereinfacht ist. Kulturell gesehen sind beide Ländern nicht weit von der deutschen Kultur entfernt. In arabischen oder südländischen Ländern wäre das beispielsweise schwieriger.

Auswandern in die Schweiz
Auswandern in die Schweiz

Vor- und Nachteile einer Auswanderung nach Österreich

  • Auswandern nach Österreich
    Auswandern nach Österreich

    Österreich ist innerhalb der EU. Das Auswandern ist deswegen stark vereinfacht. Deutsche können sich lediglich mittels Anmeldebescheinigung innerhalb Österreichs ansiedeln.

  • Da Österreich Teil der europäischen Politik ist, beschäftigt es sich tagesaktuell auch mit allen Themen der EU. Das vereinfacht die Integration in dem Land, da ähnliche politische Interessen bestehen.
  • Preislich gesehen ist das Land ähnlich wie Deutschland bezüglich der Lebenshaltungskosten. Eine große Neuorientierung ist diesbezüglich nicht zu vollziehen.

Vor- und Nachteile einer Auswanderung in die Schweiz

  • In der Schweiz sind höhere Einkommen zu erzielen. Die Lebenshaltungskosten sind jedoch dementsprechend erhöht, so dass dies einen gewissen Ausgleich zum Einkommen schafft.
  • Da die Schweiz allerdings nicht in der EU ist, sind nicht nur die europäischen Themen von der Alltagspolitik der Schweizer etwas entfernter.
  • In der nördlichen Region, in etwa Zürich, wird deutsch gesprochen. Allerdings kommen noch Dialekte innerhalb der Region vor. Beispiele dafür sind Züridüütsch, Baseldüütsch, St.-Gallerdüütsch und Berndüütsch. Im Weiteren werden noch Französisch, Italienisch und Rätoromanisch gesprochen, die in den weiteren Regionen vorherrschend sind. Das sollte gewusst sein, damit das örtliche Auswanderungsziel entsprechend angesteuert wird. Ansonsten müssten sich die Auswanderer bewusst sein, dass vorwiegend jene Sprachen in den Lokalitäten bevorzugt gesprochen werden.(Allerdings ist es kein Problem die Schweizerdeutschen Dialekte zu lernen, schau dich einfach auf unserer Website um: www.schweizerdeutsch-lernen.ch)
  • Um vollständig in der Schweiz leben zu können, braucht der Auswanderer allerdings eine Aufenthaltserlaubnis, die in einem Ausländerstatus definiert ist. Deutsche bekämen somit auf Nachweis einer unbefristeten oder von mindestens 365 Tagen befristeten Tätigkeit in der Schweiz einen Auslandstatus für EU-27 bzw. EFTA-Mitgliedstaaten. Dies ist deswegen notwendig, damit gültige Rechtsgeschäfte und Konten in der Schweiz geöffnet werden können.

Abschließende Empfehlung

Wer auswandern möchte, um seinen Lebensstandard mittels höherem Einkommen zu verbessern, wird sicherlich eher an die Schweiz denken als an Österreich. Es gibt eine Alternative, wenn eine Arbeit in der Schweiz als täglicher Grenzgänger aus Deutschland heraus verübt wird. Dies hält die laufenden Lebenshaltungskosten wie Mieten, Einkauf etc. niedrig. Hierbei kommen lediglich die Transportkosten und die Transportzeit zu dem jeweiligen Arbeitsplatz hinzu, die dabei bedacht werden müssen und nachteilig wären. Niedrig gehalten könnten diese Kosten dadurch, dass der Arbeitsort relativ dicht an der Grenze gewählt wird.

Ein täglicher Grenzgang nach Österreich würde sich deswegen nicht rentieren, da die Lebenshaltungskosten nicht so ein starkes Gefälle gegenüber Deutschland aufweisen. Aus diesem Grunde sollte lieber komplett an Auswanderung gedacht werden.

Jetzt endlich wieder erhältlich!
50 % Rabatt-Aktion nur noch bis heute, 10.12.2018 gültig.
Auswandern – Schweiz oder Österreich?

3 Gedanken zu „Auswandern – Schweiz oder Österreich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.