Schweizerdeutsch ist nicht die einfachste Sprache zum Lernen, da sind wir uns alle einig. Vor allem, weil es eine rein phonetische Sprache ist, sie wird nur gesprochen, nicht aber geschrieben. Grammatikregeln gibt es ein paar, aber mehr oder weniger redet jeder so, wie er oder sie es gerade für richtig hält. Lohnt es sich da überhaupt, Schweizerdeutsch zu büffeln? Wenn du in der Schweiz wohnst und die nächsten paar Jahre hierbleiben wirst, dann ist die Antwort ganz klar JA. Warum, sagen wir dir hier.

 

1. Schweizer Kultur kennen lernen

Sprache hat viel mit der Kultur eines Landes zu tun. Ausdrucksweisen, Sprichwörter und Umgangssprache verdeutlichen die Gepflogenheiten. Wenn du also Schweizerdeutsch lernst oder sprichst, dann erhältst du automatisch einen besseren Zugang zu den Schweizern. Über die Sprache lernst du auch die Mentalität kennen und fühlst dich dadurch gleich viel heimischer. Beschäftigst du dich mit typischen Schweizer Ausdrücken, lernst du automatisch auch die Kultur verstehen und erkennst plötzlich, wieso die Menschen so sind, wie sie sind. Denn das Lernen einer neuen Sprache gibt dir viele Einblicke in das tägliche Leben und wird dir deinen Alltag vereinfachen.

 

2. Deinen Freundeskreis erweitern

Schweizer sind nicht die zugänglichsten. Wir brauchen etwas länger, bis wir auftauen und fremde Personen in unseren Kreis aufnehmen. Wenn wir aber merken, dass jemand wirkliches Interesse an unserem Land, unserer Kultur und unserer Sprache hegt, dann öffnet dir das die Türen viel schneller. Wenn du dich beispielsweise in der Waschküche mit deiner Nachbarin in Schweizerdeutsch unterhalten kannst, wird sie dich viel schneller auf einen Kaffee zu sich einladen. Du erhältst dank der Sprache also die Möglichkeit, deinen Freundeskreis zu erweitern und neue Bekanntschaften zu schliessen. Auch kann das gemeinsame Lernen einer neuen Sprache zu neuen Freundschaften führen. Wenn du mit deinen ausländischen Freunden gemeinsam Schweizerdeutsch übst, lernst du einerseits die Sprache, andererseits schweisst es aber auch zusammen. Weil ihr alle mit den gleichen Herausforderungen kämpft.

 

Für den Einbürgerungstest ist es gut die Schweizer Kultur zu kennen. | Bildquelle: pixabay.com
Dank Schweizerdeutsch tauchst du tiefer in die Schweizer Kultur  

3. Mehr Selbstvertrauen im Alltag

Kennst du die Situation, wenn du dir bei etwas enorm unsicher bist und innerlich Angst davor hast? Das passiert z.B. wenn wir eine Tätigkeit das erste Mal machen und wir nicht sicher sind, ob wir es schaffen oder ob es so richtig ist. Diesen Mangel an Selbstvertrauen wirst du auch spüren beim Lernen einer neuen Sprache. Wenn du allerdings mit schweizerdeutsch-lernen.ch viele Alltagssituationen schon auf Schweizerdeutsch durchgespielt hast, weisst du wie der Hase läuft. Diesen Bonus an Selbstvertrauen wirst du spüren und je öfters du dich überwindest, die Sprache zu sprechen, desto einfacher wird das Ganze. Darum starte am besten schon heute damit und verbessere dich jeden Tag.

 

4. Bessere Chancen im Job

Kennst du die Situation, dass du in einer Teamsitzung bist und alle wegen dir, dem einzigen Ausländer, Hochdeutsch sprechen müssen? Das kann recht unangenehm sein. Wenn du also den Effort machst, Schweizerdeutsch zu lernen, wird sich auch deine Position im Büro verbessern. Du bist nicht mehr länger «dä Dütsch» oder der Ausländer, an den sich alle anpassen müssen. Sondern du kannst dich mit deinen Schweizer Teamkollegen in ihrer Sprache unterhalten. Das bringt dir Bonuspunkte ein und fördert auch deine Karriere

 

 

5. Steh deinen Kindern in nichts nach

Vielleicht bist du mit deiner Familie in die Schweiz gezogen und hast kleine Kinder. Diese werden Schweizerdeutsch dank Kindergarten, Schule und Freunden im Handumdrehen beherrschen. Wäre es da nicht toll, du könntest genauso gut Dialekt sprechen wie deine Kinder? So könnten ihr euch alle beim Abendessen auf Schweizerdeutsch unterhalten, ohne dass du immer nachfragen musst, was die Kinder denn gerade gesagt haben.

 

6. Sei ein gutes Vorbild

Ausländer, die erst gerade in die Schweiz gezogen sind, orientieren sich logischerweise an anderen Expats, die schon länger im Land sind. Sei ein gutes Beispiel für eine gelungene Integration. Zeige ihnen, dass sich der Aufwand lohnt und das Einleben sehr viel schneller und einfacher geht, wenn man zumindest versucht, Schweizerdeutsch zu lernen. Du kannst andere inspirieren und ihnen so die Integration erleichtern.

 

Die Schweiz: Ein neutraler Bundesstaat im Herzen Europas | Bildquelle: pexels.com
Deine Jobchancen verbessern sich rapide, wenn du Schweizerdeutsch sprichst

7. Sei kein Aussenseiter in der angeheirateten Familie

Vielleicht bist du auch wegen der Liebe in die Schweiz gezogen, hast einen Schweizer Freund oder eine Schweizer Ehepartnerin. Diese Partner haben Familie, die wahrscheinlich alle Schweizer sind. Dein Partner oder deine Partnerin wird es dir ewig danken, wenn er oder sie nicht mehr länger für dich übersetzen muss, sondern du in der Lage bist, mit seiner Familie Gespräche auf Schweizerdeutsch zu führen. Auch die Familie wird dir deine Bemühungen hoch anrechnen. So wirst du garantiert ein tolles Verhältnis zur Schwiegermutter haben.

 

Fazit

Die Gründe, warum jemand Schweizerdeutsch lernen sollte, sind vielfältig und persönlich. Doch alle enden darin, dass dein Leben um ein Vielfaches leichter wird und du viel mehr Spass haben wirst, in der Schweiz zu leben und arbeiten. Darum melde dich noch heute für unseren Online-Kurs an und wage den ersten Schritt.

 

 

7 Gründe, warum du Schweizerdeutsch lernen solltest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.